Fußball-Oberliga: FC 08 Villingen – 1. Göppinger SV (Samstag, 14 Uhr). Zum Abschluss eines schon jetzt erfolgreichen Jahres empfängt der Tabellenfünfte FC 08 Villingen zum Spitzenspiel die zwei Ränge und zwei Punkte besser platzierten Göppinger. Derzeit stehen die Chancen gut, dass die Partie im Stadion ausgetragen werden kann. Falls nicht, stünde mit dem Kunstrasen der gleiche Untergrund zur Verfügung, auf dem die Nullachter vergangene Woche bei Rielasingen-Arlen (1:1) antreten mussten.

Für die Villinger geht es außer um Punkte auch darum, sich für den missratenen Saisonauftakt – das 1:3 im Hinspiel – zu revanchieren. Mit einem Sieg könnte man auf Rang drei überwintern und in Schlagdistanz zur Tabellenspitze bleiben. „Wir wollen die Partie auf jeden Fall gewinnen“, sagt Trainer Jago Maric. „Das gelingt aber nur, wenn wir Konsequenz zeigen und uns keine einfachen Fehler leisten.“ Villingens Sportvorstand Arash Yahyaijan ergänzt: „Das Ergebnis des letzten Spiels vor der Winterpause ist auch psychologisch wichtig. Die Jungs werden sich zerreißen und wollen mit einem guten Gefühl in die sechswöchige Pause gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das Göppinger Team von Trainer Gianni Coveli hat in den letzten Jahren Saison für Saison einen Schritt nach vorne gemacht und will nun an einem der ersten beiden Plätze schnuppern. Zeitweise war man sogar recht souveräner Tabellenführer, musste dann aber die beiden Stuttgarter Teams passieren lassen. Überragender Akteur beim GSV ist Mittelfeldmann Kevin Dicklhuber – nicht nur, weil er bereits elf Tore erzielt hat. Des Weiteren verfügen die Württemberger über eine starke Abwehr, die bislang erst 19 Gegentreffer zugelassen hat. Zuletzt waren die Göppinger gegen den SV Sandhausen II mit 2:1 siegreich.

Wieder mit dabei ist bei den Nullachtern Abwehrrecke Patrick Peters, der seine Muskelverhärtung überwunden hat. Ansonsten dürfte es personell nichts Neues geben. Daniel Wehrle, Benedikt Haibt, Nico Tadic und auch Mauro Chiurazzi werden in der Wintervorbereitung wieder angreifen. Für Valentin Vochatzer ist die Saison hingegen höchstwahrscheinlich beendet.

Benz und Bender verlängern

Derweil hat der FC 08 Villingen die Verträge mit Verteidiger Leo Benz (20) und Torhüter Marcel Bender (23) jeweils um zwei Jahre – also bis Ende der Spielzeit 2021/22 – verlängert. „Beide Spieler haben sich hervorragend entwickelt. Da war es nur logisch, dass wir diese Entwicklung beim FC 08 weiter vorantreiben wollen und sie längerfristig an uns binden“, sagt Arash Yahyaijan. Leo Benz wechselte vor dieser Spielzeit vom SV Zimmern zu den Nullachtern, Marcel Bender kam 2018 vom SC 04 Tuttlingen. Der 23-jährige Torhüter liefert sich in dieser Saison einen heißen Konkurrenzkampf mit Andrea Hoxha, der vom FC Winterthur kam. „Das war bisher immer eine ganz knappe Entscheidung zwischen diesen beiden. Das ist gut, denn wir brauchen zwei starke Torhüter“, sagt Yahyaijan. Leo Benz wiederum bescheinigt der Sportvorstand einen „enormen Fleiß“.