Fußball-Oberliga: Platz 3 mit nur einem Punkt Rückstand auf den Relegationsrang – das wäre für den FC 08 Villingen ein schönes Signal zum Ausklang des Fußball-Jahres 2019 gewesen. „Hätte, hätte – Fahrradkette“, sagte einst ein deutscher Kanzlerkandidat. Tatsächlich verloren die Nullachter die Partie gegen den 1. Göppinger SV mit 0:2. So überwintern nun die Württemberger auf Platz zwei, während der FC 08 auf den siebten Rang abstürzte.

Fünf Punkte Rückstand sind es für das Team von Jago Maric nun nach 19 Spieltagen auf Göppingen und „Herbstmeister“ Stuttgarter Kickers, der die lange erwartete Dominanz nun auf den Platz zu bringen scheint, wovon auch das samstägliche 3:0 gegen den FV Ravensburg zeugte.

Dennoch zufrieden: Trotz des Rückschlages gegen Göppingen gibt es für die Nullachter keinen Anlass, enttäuscht zu sein. Insgesamt sei man mit dem Verlauf der bisherigen Oberliga-Saison zufrieden, sagte der Sportliche Leiter Arash Yahyaijan – gerade angesichts dessen, dass das Maric-Team ein bedenkliches Verletzungspech ereilte. „Junge Spieler sind bei uns dadurch sehr schnell zu Stammspielern geworden“, so Yahyaijan. „Es dürfte jedem klar sein, dass die Leistungen von solchen Nachwuchsleuten noch etwas schwankend sind, auch wenn sich die Jungs sehr gut weiterentwickeln.“

Endlich Pause: Die Winterpause kommt dem FC 08 nun durchaus gelegen, schließlich gibt es die Hoffnung, dass die Nullachter danach personell wieder besser dastehen, da sich Verletzte wie Benedikt Haibt, Nico Tadic, Mauro Chiurazzi oder auch Daniel Wehrle erholen können. Auch einem Stjepan Geng, der noch nicht wieder bei 100 Prozent ist, sollte die Pause gut tun. Weiter geht es am 29. Februar 2020 mit dem Heimspiel gegen den SSV Reutlingen. Dann nur zuschauen kann Patrick Peters, der in der Schlussphase der Göppingen-Partie die gelb-rote Karte sah.

Dauerbrenner: Drei Spieler des FC08 haben sämtliche 19 Oberliga-Partien absolviert. Immer 90 Minuten durchgespielt hat Dragan Ovuka. Schon in der vergangenen Spielzeit war der 27-jährige Innenverteidiger der Villinger Spieler mit den meisten Einsatzminuten. Auch Volkan Bak und Kamran Yahyaijan wurden in dieser Saison bisher in jedem Spiel eingesetzt. Bak ist auch bislang bester Torschütze der Nullachter. Er traf sechsmal, gefolgt von Flamur Berisha, der fünf Tore auf dem Konto hat. .

Interesse: In der Zuschauertabelle liegt der FC 08 noch etwas besser als in der richtigen Tabelle: Durchschnittlich 842 Besucher verfolgten die Partien im Friedengrund. Das ergibt Platz 3. Wenig überraschend wird diese Rangliste von den Stuttgarter Kickers angeführt, die im Schnitt 2679 Fans auf Degerlochs Höhen begrüßen konnten. Dahinter folgt der SSV Reutlingen mit einem Durchschnitt von 1093 Zuschauern. Hier sind die Schlusslichter der Freiburger FC trotz seiner imposanten Zwischenserie (311), der TSV Ilshofen (250) und der SV Sandhausen II (173).