Fußball-Landesliga: SG Dettingen-Dingelsdorf – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Bereits am Donnerstagmorgen hatte Markus Knackmuß, Trainer des FC Furtwangen, das Pokal-Aus wenige Stunden zuvor bei der DJK Donaueschingen abgehakt. „Ein Pokalwettbewerb ist immer interessant, aber die Spieltermine sind leider nicht so toll. Mitten in der Urlaubszeit ist es für einen Landesligisten, noch dazu auswärts, kaum möglich, seine beste Formation auf den Platz zu bringen.“ Knackmuß sah dennoch Verbesserungen im Vergleich zum Punktspielauftakt gegen Markdorf am vergangenen Wochenende. „Fußballerisch haben wir uns gesteigert. Wir machen aber noch zu viele Fehler im Spielaufbau. Da geht der Ball oft zu schnell verloren. Wir müssen wieder selbstbewusster auftreten“, fordert der Coach.

Mit Jörg Ringwald und Steffen Holzapfel verletzten sich zwei Furtwanger beim Spiel in Donaueschingen. Der Spielertrainer hofft, dass zumindest Ringwald grünes Licht für einen Einsatz am Samstag gibt. Möglicherweise ist auch Jakob Prezer dabei, der sich zwar im Urlaub befindet, dem Trainer jedoch signalisierte, im Notfall helfen zu wollen. Knackmuß: „Stand jetzt habe ich lediglich neun Feldspieler. Wenn alle Stricke reißen, nehmen wir eben noch Leute aus der zweiten Mannschaft mit.“

Zwei talentierte Jungs aus der eigenen A-Jugend fallen ebenso wegen Verletzung und Urlaub aus. Auf die Möglichkeit, den kommenden Gegner am vergangenen Mittwoch beim Pokalauftritt in Brigachtal zu beobachten, verzichteten die Furtwanger. Sie kennen die SG Dettingen aus zahlreichen Duellen. Um einen Fehlstart zu vermeiden, hoffen die Bregtäler zumindest auf einen Teilerfolg. Knackmuß: „Die Null auf dem Punktekonto sollte am Samstagabend nicht mehr stehen.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.