Der Saisonstart am vergangenen Wochenende war nur verschoben, nicht aufgehoben. Der FC Schaffhausen startet heute Abend, 20 Uhr, gegen den SC Kriens in die neue Saison der Schweizer Challenge League. Die wefox-Arena wird um 19 Uhr geöffnet. Es ist eine Abendkasse geöffnet, welches ein beschränktes Kontingent an Einzeltickets herausgibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Beschlossen wurde, dass während der Saiosn im Kanton Schaffhausen eine Bewilligung für Veranstaltungen bis zu einem Aufkommen von maximal 1000 Personen eingereicht wird. Geöffnet werden die Sektoren A, B, C sowie der VIP-Bereich (Logen/Munotsaal). Der Gästesektor bleibt wegen der begrenzten Anzahl an zugelassenen Personen geschlossen. Diese Regelung gilt vorerst bis auf Weiteres.

Nebst den Saisonkarten wird auch eine Tageskasse geöffnet haben, wo Einzeltickets bezogen werden können. Ebenso ist die Spezialkasse geöffnet für Personen, die ihre Saisonkarte noch nicht bezogen haben. Aufgrund Kapazitätsmangel werden keine Tickets im Vorfeld an Gästefans verschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Einlass ist kein Zertifikat nötig, dafür gilt einen Sitzplatzabstand zwischen zwei Personen/-gruppen. Ebenso gilt eine Maskenpflicht, wenn man sich im Catering-, Eingangsbereich oder auf den sanitären Anlagen befindet. Auf den Sitzplätzen selbst gilt keine Maskenpflicht.

Wie der Club schreibt, brenne die Mannschaft auf den Anpfiff: „Sie will ihre Ambitionen ab der ersten Minute auf den Platz legen.“ Der SC Kriens sei „allerdings ein heimtückischer Gegner, der in den vergangenen drei Jahren immer wieder für positive Schlagzeilen gesorgt hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vor dem Spiel

Der Schaffhauser Transfersommer sei so ruhig wie schon lange nicht mehr gewesen. Der Grund liegt nahe, habe Trainer Murat Yakin das Gerüst der Mannschaft doch schon in der letzten Saison aufgebaut. Der Abgang von Rodrigo Polleros zum FC Zürich schmerze allerdings. Der Torschützenkönig mit 22 Scorerpunkten dahinter, sondern auch eine heranreifende Persönlichkeit. Emiliano Mozzone sucht seine Chance im Tessin beim AC Bellinzona, wo Guillermo Padula und Pollero bereits gewesen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Neu im Team sind Leonit Sahitaj, ein junger Stürmer mit Schalk, frech und spitzbübisch, der die offensive Vielfalt beim FC Schaffhausen entdecken und bereichern wird. Francesco Ruberto, der mit unzähligen Erfahrungen im Gepäck von seinem Bulgarien-Trip zurückgekehrt ist, aber doch aus Erfahrungen von 34 Super League-Spielen labt, wird Stammkeeper Amir Saipi Dampf machen.