Fußball: – Das ist keine schöne Bescherung für den SV Waldhaus. Der sintflutartige Gewitterregen am Sonntagnachmittag richtete beträchtlichen Schaden auf dem Kunstrasenplatz an. Der normalerweise grün leuchtende Platz war nach dem Dauerregen von einer braunen Masse überzogen.

Video: Scheibengruber, Matthias

Vorsitzender Markus Birkenberger vom SV Waldhaus war naturgemäß nicht begeistert: „Ich hoffe, dass das meiste Granulat noch auf der Spielfläche ist, dann können wir es wieder in den Platz wischen.“ Das sei zwar ein erheblicher Arbeitsaufwand, doch dann halte sich der finanzielle Schaden in Grenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Umweltgründen hat der Verein das Korkgranulat dem Gummigranulat vorgezogen: „Entsprechend hoch sind die Kosten“, so Birkenberger, der für eine Tonne rund 3000 Euro rechnen muss: „Ich hoffe, dass wir nur geringe Mengen neu auftragen müssen.“

Aufgespült: Nur wenige Stellen lassen nach dem Wolkenbruch beim SV Waldhaus noch das Grün des Kunstrasens erkennen.
Aufgespült: Nur wenige Stellen lassen nach dem Wolkenbruch beim SV Waldhaus noch das Grün des Kunstrasens erkennen. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Der Verein musste kürzlich wegen der Corona-Auflagen sein Turnier um den Waldhaus-Cup absagen. So fehlen Einnahmen, die der Clubkasse ohnehin gut tun würden: „Da kann man so einen Schaden nicht brauchen.“