Ringen, 1. Bundesliga: – Der anfänglichen Nervosität folgte bald die Begeisterung. Sascha Oswalds Einstand als Trainer des Bundesliga-Teams des TuS Adelhausen bei der RKG Freiburg 2000 lief am Ende deutlich entspannter als der Übungsleiter morgens ahnte. „Ich war sehr nervös“, gestand der vom KSV Rheinfelden gewechselte Oswald nach dem 18:3 im Breisgau.

Das könnte Sie auch interessieren

Erleichtert wurde sein Einstand durch die starke Leistung der beiden Nachwuchsringer Norman Trübe (61 kg-Greco) und Tom Stoll (71 kg-Greco). „Das waren starke Kämpfe“, lobte Oswald die Youngsters. Nach einer abwartenden ersten Runde warf Tom Stoll seinen Gegner Andrej Janzen mehrfach durch die Halle und kam nach zwei Kampfminuten in der zweiten Runde auf einen 17:1-Überlegenheitssieg. Trübe gelang mit Ehrgeiz der knappe 6:4-Erfolg gegen den Ex-Adelhausener WM-Teilnehmer Giovanni Freni.

Starke Neuzugänge

Insgesamt sicherten sich die Ringer des TuS Adelhausen die ersten acht der zehn Kämpfe zu einem souveränen 18:3-Erfolg. Darunter glänzten auch die Neuzugänge Etka Sever (130 kg-Greco, 8:0) und Dimitri Jioevi (80 kg-Freistil, 5:0). Nur im Weltergewicht musste der TuS Adelhausen knapp Punkte hergeben. Im Duell der WM-Starter hatte Kevin Henkel (75 kg-Freistil) einer Konter-Wertung aus der Auftaktminute nachzulaufen und verlor mit 1:4. Ilie Cojocari (75 kg-Greco) unterlag kurz vor dem Gong durch eine Zweier-Wertung zum 5:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Regionalliga: KSV Rheinfelden – KSV Tennenbronn 8:13

Die sonst sichere Bank des KSV Rheinfelden, Ferenc Almasi (130 kg-Greco), musste gegen den fast 130 Kilogramm schweren Neuzugang der Tennenbronner, Lenard Berei, einem Rückstand nachgehen. In Runde zwei gelang dies dem Ungarn, der mit 3:2 knapp gewann. Noch enger der Erfolg von Patrick Hinderer (61 kg-Greco) – das 2:2 fiel zugunsten des Rheinfelders durch die höhere Wertung. Mit dem 5:1-Punktsieg von Kevin Kähny (86 kg-Greco) und dem 7:1 von Fabian Wepfer (71 kg-Greco) reichte der 4:0-Erfolg von Andrius Reisch (75 kg-Freistil) nicht, um die Gäste einzuholen, die in zwei Gewichtsklassen jeweils die maximale Punktzahl einfuhren.

Oberliga: TuS Adelhausen II – KSK Furtwangen 14:15

Gleich zwei Ausfälle erschwerten die Aufstellung der Bundesliga-Reserve des TuS Adelhausen. Zwei Vierer durch Julius Kummer (57 kg-Freistil, kampflos) und Felix Krafft (130 kg-Freistil, Schultersieg) wurden durch drei Vierer der Gäste überboten, was sich final auswirkte. Die Punktsiege von Pascal Ruh (86 kg-Greco), der ein 0:10 zu einem 17:15 drehte, Stephan Brunner (80 kg-Freistil, 13:0) und Alican Ulu (75 kg-Greco, 4:0) reichten nicht mehr zur Kompensation aus.