Fußball: – Nach fünf Monaten Corona-Zwangspause kehren die Fußballvereine in Südbaden mit der Qualifikation zum Rothaus-Vereinspokal aller Voraussicht nach am 1./2. August in den regulären Spielbetrieb zurück. Mit dabei sind aus dem Bezirk Hochrhein drei Halbfinalisten des Rothaus-Bezirkspokal sowie drei Landesligisten. Vier Hochrhein-Clubs starten in der Hauptrunde, eine Woche später, in den Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

So trifft der SV Jestetten in der Qualifikation auf Bezirksliga-Rivale TuS Efringen-Kirchen. Der FC Zell hat den Landesligisten FSV Rheinfelden zu Gast. Aufsteiger FC Wittlingen kann gegen den VfR Bad Bellingen die Hauptrunde erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Hauptrunde hat Bezirksligist VfB Waldshut ein Heimspiel am 8. August und trifft auf den Sieger der Partie zwischen dem FSV Altdorf (Landesliga, Staffel 1) und der SG Nordweil/Wagenstadt. Der Corona-Vizemeister der Landesliga, SV 08 Laufenburg, erwartet den Verbandsligisten SV Weil. Oberliga-Aufsteiger FV Lörrach-Brombach muss sich bei Landesligist Spvgg. Untermünstertal beweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Sieger der Partie zwischen dem FC Zell und dem FSV Rheinfelden darf sich auf den Sieger der Partie zwischen Bezirksligist FC Wolfenweiler-Schallstadt gegen den SV RW Ballrechten-Dottingen freuen. Der Sieger des Spiels zwischen dem FC Wittlingen und dem VfR Bad Bellingen bekommt es in der zweiten Runde mit dem FSV RW Stegen zu tun. Gespannt schauen der SV Jestetten und der TuS Efringen-Kirchen auf die Partie zwischen dem VfR Hausen und dem FC Waldkirch. Die Sieger dieser Spiele stehen sich in der ersten Hauptrunde gegenüber.