Motocross: – Das rechte Handgelenk zuckt schon längst. Nun ist es endlich wieder soweit. Nach zwei Jahren Corona-Pause und ungewohnter Stille auf der 1710 Meter langen Rennstrecke geht‘s an der Dossenbacher Landstraße wieder rund. Die Kickstarter klappern, am Gas wird gespielt, die Drehzahlen steigen und die Motoren dröhnen in höchsten Dezibelwerten. Der MSC Schopfheim richtet am Sonntag, 29. Mai, ab 10 Uhr, zum 55. Mal ein Motocross aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Da parallel an anderen Orten weitere Motocross-Rennen für den Nachwuchs stattfinden, konzentriert sich das Geschehen auf der Schopfheimer WM-Strecke auf den Sonntag. „Wir mussten für dieses Jahr schweren Herzens das Jugendcross am Samstag streichen“, so der langjährige Rennleiter Thomas Grässlin.

55. Internationales Motocross des MSC Schopfheim

So gibt es drei Wertungen zu erleben. Neben den beiden Solorennen zur Baden-Württembergischen Pokal-Meisterschaft steht eine kombinierte Seitenwagen-Clubsport + Veteranenklasse im Programm. Der Fokus liegt aber auf den beiden Rennen im vierten Durchgang zur internationalen Deutschen Seitenwagen-Meisterschaft. Angeführt wird das Klassement von Benny Weiss mit Beifahrer Patrick Schneider (Dornbirn).

MSC Schopfheim gut vertreten

Im internationalen Fahrerfeld ist der MSC Schopfheim mit zwei viel versprechenden Teams mit dabei. Joachim Reimann aus Grißheim geht mit mit seinem neuen Beifahrer Martin Betschart aus Illgau/CH ins Rennen. Reimann/Betschart kommen immer besser in Fahrt und haben sich nach Ausfallpech durch Getriebeschaden beim DM-Auftakt in Schnaitheim mit einem sechsten und vierten Platz in Kamp-Lintfort auf den zehnten Rang gekämpft.

Familieninterne Konkurrenz hat Reimann von seinem Bruder Philipp Frommherz, der mit Pilot Martin Walter aus Crailsheim auf Rang fünf steht. Für das Rennen in Schopfheim rechnen sich beide Teams Ränge unter den ersten Fünf aus. Das ist sowohl Reimann/Betschart als auch Walter/Frommherz mit etwas Glück und guten Starts durchaus zuzutrauen.

Das könnte Sie auch interessieren

In Erinnerung an alte Zeiten dürfen die Classic-Veteranen-Gespanne, seit Jahren Tradition auf dem schnellen Berg-und Talkurs an der Dossenbacher Straße, nicht fehlen. Der Veranstalter ist hier durch Marc Tellermann aus Rheinfelden mit Beifahrer Brian Meyer (Schwaderloch/CH) sowie Julius und Veronika Reimann aus Grißheim, den Eltern von Joachim Reimann und Philipp Frommherz vertreten.

Bei Solofahrern in der Open-Klasse sind die Nachwuchspiloten Nico Hug (Steinen), Dennis Bahr (Zell), Silas Muchenberger (Inzlingen), Moritz Fehrenbacher (Kandern-Feuerbach) Marco Sutter (Bad Säckingen-Harpolingen), Markus Merz (Schönau) sowie Martin Hauser (Ettenheim) für den MSC Schopfheim am Start. Dazu gesellen sich Nico Turturro aus Schopfheim sowie Maik Teckenburg aus Murg.