Kreisliga, A-Ost

SV 08 Laufenburg II – SV BW Murg 1:2 (0:0). – Tore: 1:0 (54.) Dittmar, 1:1 (72.) Maenza, 1:2 (85./ET) Weisser. – SR: Uwe Seifert (Waldshut-Tiengen). – Z.: 270. – Im Lokalderby vor rund 270 Zuschauern hatte die Landesliga-Reserve des SV 08 Laufenburg vor allem in der ersten Hälfte mehr vom Spiel und war das überlegene Team. Gabriel Dittmar erzielte in der 54. Minute die bis dahin verdiente Führung. Kurz danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Nach einem Eckball für den SV08 entschied Schiedsrichter Uwe Seifert (Waldshut) im direkten Gegenzug auf Foulelfmeter für den SV BW Murg. Maenza (72.) verwandelte. Das Ergebnis stellte den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf. Doch es kam für die Einheimischen noch schlimmer. Fünf Minuten vor dem Ende traf Weisser bei einem Abwehrversuch ins eigene Tor, und der SV BW Murg entführte ein wenig schmeichelhaft drei Punkte aus dem Laufenburger Waldstadion.

Das könnte Sie auch interessieren

FC Grießen – SV Albbruck 3:1 (1:1). – Tore: 1:0 (4.) Ritter, 1:1 (8./FE) Gerteiser, 2:1 (58.) Gysel, 3:1 (90.+6) Wottke. – SR: Victor Manuel Moreira (Stockach). – Z.: 120. – Bes.: GR für Gysel (FCG/76.). – Die Vorzeichen waren klar. Der FC Grießen wollte den ersten Sieg, und dementsprechend motiviert gingen die Klettgauer in die Partie. Bereits nach vier Minuten die Führung durch Spielertrainer Jörg Ritter, die Gerteiser (8.) kurz danach mit einem verwandelten Foulelfmeter egalisierte. Bis zum Pausenpfiff war das Spiel danach ausgeglichen. In der zweiten Hälfte machten die Einheimischen mehr Druck, und Simon Gysel (58.) brachte sein Team in Führung. Danach wurde es phasenweise hektisch. Gysel wurde in der 75. Minute mit gelb-rot des Feldes verwiesen, und es kam mehrfach zu Rudelbildungen. Der SV Albbruck hatte danach mehrere Konterchancen, war aber im Abschluss zu ungenau. Die beste Chance zum Ausgleich wurde kurz vor dem Ende vom gut postierten FCG-Keeper Jonas Aich zunichte gemacht. Nils Wottke machte in der Nachspielzeit alles klar.

SV Rheintal – SV Waldhaus 0:3 (0:1). – Tore: 0:1 (10.) Y. Schäfer, 0:2 (49.) Böhner, 0:3 (56.) Y. Schäfer. – SR: Axel Amann (Betttmaringen). – Z.: 200. – Die Gäste vom SV Waldhaus gingen früh in Führung. Yannik Schäfer erzielte das 0:1. Die Partie war danach bis zur Pause ausgeglichen. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Böhner (49.) auf 2:0 für die Gäste, und wiederum Yannik Schäfer (56.) sorgte für das 0:3. Das war die Entscheidung. Der SV Rheintal fand in der Folgezeit nicht mehr ins Spiel und brachte die Gäste nicht mehr in Verlegenheit. Pressesprecher Thorsten Walz vom SV Rheintal nach dem Spiel: „Heute war nicht unser Tag. Ein klarer und verdienter Sieg für den SV Waldhaus.“

SV Nöggenschwiel – C.S.I. JR Laufenburg 1:1 (0:0). – Tore: 1:0 (64.) Weiler, 1:1 (66.) N. Girgenti. – SR: Heiko Werner (Untermettingen). – Z.: 120. – Bes.: GR für M. Girgenti (CSIJR/68.). – Das Spiel war arm an Höhepunkten, wobei der SV Nöggenschwiel über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Torchancen waren zunächst Mangelware. Benjamin Weiler (64.) brachte die Pavano-Elf mit einem schön heraus gespielten Treffer in Führung. Kurz darauf musste Mario Girgenti mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld. Die Einheimischen konnten aus der zahlenmäßigen Überlegenheit jedoch kein Kapital schlagen. Stattdessen erzielte Nicolo Girgenti nach einem kapitalen Abwehrfehler den Ausgleich (76.). In der Schlussviertelstunde passierte nicht mehr viel. SVN-Trainer Pepe Pavano war nach dem Spiel enttäuscht: „Statt dass wir nach dem Platzverweis den Sack zu machen, passiert uns so ein krasser Abwehrfehler. Wir haben zwei Punkte verschenkt.“

Spvgg. Wutöschingen – FC Geißlingen 0:3 (0:1). – Tore: 0:1 (23.), 0:2 (48.) und 0:3 (83.) alle Y. Rutschmann. – SR: Mesut Gürses (Höchenschwand). – Z.: 150. – In einer zunächst ausgeglichenen Begegnung gingen die Gäste in der 23. Minute mit ihrer ersten guten Torgelegenheit durch Yannik Rutschmann in Führung. Wiederum Rutschmann (48.) erhöhte nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel mit seinem zweiten Treffer für den FC Geißlingen. Die Einheimischen hatten in der Folgezeit zwei Aluminiumtreffer, der Anschlusstreffer wollte jedoch nicht fallen. In der Schlussviertelstunde stellte Spvgg.-Trainer Daniel Pietzke um und versuchte mit einem weiteren Stürmer das Spiel noch umzubiegen. Dies gelang nicht, stattdessen erzielte Yannik Rutschmann (83.) nach einem Konter, „effizient und treffsicher“, so Pietzke, seinen dritten Treffer zum nicht unverdienten Sieg für den FC Geißlingen.

SV Stühlingen – VfR Horheim-Schwerzen 2:6 (1:3). – Tore: 1:0 (5.) Kaiser, 1:1 (23.) Demir, 1:2 (32.) Laabs, 2:2 (40.) Lang, 2:3 (45.+1) und 2:4 (50.) Hoffmann, 2:5 (74.) Laabs, 2:6 (83.) Wiederkehr. – SR: Sebastian Kempe (Kadelburg). – Z.: 200. – Der SV Stühlingen begann vielversprechend und ging bereits nach fünf Minuten durch Kaiser mit 1:0 in Führung. Die Gäste hielten jedoch dagegen und konnten das Ergebnis innerhalb von zehn Minuten nach gravierenden Mängeln in der Stühlinger Deckung auf 1:2 drehen. Demir (23.) und Laabs (32.) hatten getroffen. Niklas Lang (40.) konnte vor der Pause ausgleichen, doch Hoffmann nutzte einen weiteren Fehler der Stühlinger Abwehr zur Halbzeitführung für den VfR Horheim-Schwerzen. Nach dem Seitenwechsel kam das Team von SVS-Trainer Andreas Bahuber nicht mehr richtig ins Spiel. Wiederum Torjäger Andreas Hoffmann (50.), Laabs (74.) und Wiederkehr (83.) sorgten mit ihren Treffern für einen klaren Auswärtssieg. „Der am Ende verdient war, aber um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel“, so Bauhuber nach dem Spiel.

FC Weizen – SC Lauchringen 2:1 (0:1). – Tore: 0:1 (41.) Schätzle, 1:1 (64.) M. Büche, 2:1 (85.) Müllek. – SR: Fabian Wehner (Erzingen). – Z.: 250. – In einer in der ersten Hälfte über weite Strecken ausgeglichenen Partie erspielten sich beide Mannschaften immer wieder gute Torgelegenheiten. Der FC Weizen hatte von der Qualität her die besseren, das erste Tor erzielten jedoch die Gäste. Sandro Schätzle schloss in der 41. Minuten einen schnellen Konter zur zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung, ab. Nach dem Seitenwechsel fanden die Einheimischen besser ins Spiel. Marek Büche (64.) war nach einem Eckstoß zur Stelle und erzielte den 1:1-Ausgleich. Dies gab der Gallmann-Elf zusätzlichen Auftrieb. Der Druck wurde erhöht, und es boten sich gute Torchancen, die aber immer wieder vom zur Zeit glänzend aufgelegten SCL-Keeper Kevin Wölm entschärft wurden. Der SC Lauchringen blieb mit Kontern gefährlich. Fünf Minuten vor dem Ende wurde Marc Müllek zum Matchwinner, als er den vielumjubelten 2:1-Siegtreffer erzielte.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Obersäckingen – FC 08 Bad Säckingen 3:5 (1:4). – Tore: 0:1 (3.) Walter, 0:2 (23.) Wagner, 0:3 (25./ET) Dörflinger, 1:3 (31./FE) Kanteh, 1:4 (39.) Wagner, 1:5 (49.) Walter, 2:5 (79./FE) Kanteh, 3:5 (87.) Vel. Radic. – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – Z.: 250. – Bes.: GR für Adams (FC08/45.), Pfeifer (FC08/90.+2) hält FE von Kanteh.

Kreisliga A, Ost auf einen Blick

Kreisliga, A-West

SV Eichsel – FC Hausen 4:3 (1:1). – Tore: 1:0 (7.) Häussermann, 1:1 (24./FE) und 1:2 (63./HE) beide B. Wunderlich, 2:2 (69.) D. Baumgartner, 3:2 (77.) Brugger, 4:2 (83.) Dold, 4:3 (90.+1) Brutschin. – SR: Deniz Baki (Weil). – Bes.: Rot für Adelmann (FCH/54.) wg. Notbremse und Rutschmann (SVE/79.) wg. Tätlichkeit, GR für Albiez (/SVE/61.). – Bereits nach sieben Minuten ging der SV Eichsel durch Jonas Häussermann in Führung. Außer dem Ausgleich durch Bernhard Wunderlich (24.) per Foulelfmeter gab es danach im ersten Spielabschnitt keine nennenswerten Höhepunkte mehr. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff wurde der Hausener Adelmann wegen einer Notbremse mit der roten Karte des Feldes verwiesen. In Unterzahl erzielten die Gäste in der 63. Minute die Führung, als Schiedsrichter Baki aus Weil auf Handelfmeter für den FC Hausen entschied. Albiez wurde mit gelb-rot zum Duschen geschickt, und wiederum Bernhard Wunderlich brachte sein Team in Führung. Danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst drehten Dennis Baumgartner (69.) und Elias Brugger (77.) das Ergebnis auf 3:2. Kurz danach musste Rutschmann (SVE) nach einer Tätlichkeit vom Feld. Nur fünf Minuten später erzielten diesmal die Einheimischen in Unterzahl einen Treffer. Dold (83.) traf zum 4:2, das Spiel war entschieden. Das 4:3 in der Nachspielzeit durch Brutschin brachte nichts mehr. Der FC Hausen fuhr mit leeren Händen zurück ins Wiesental.

FV DegerfeldenTuS Binzen 0:0. – SR: Oliver Sachs (Weil). – Bes.: Rot für Schulz (FVD/65.) wg. Notbremse. – Ohne den erkrankten Spielertrainer Patrick Streule war der FV Degerfelden angetreten. Er scherzte vom „Krankenbett“ aus: „0:0 – klar, ich war nicht dabei.“ Sportchef Thomas Laleike zeigte sich indes zufrieden. In den ersten 30 Minuten mussten sich die Degerfelder wehren. Die Gäste machten Druck. Laleike: „Wir haben mit langen, diagonalen Bällen gespielt und standen hinten gut.“ Danach befreite sich der FVD und lancierte die ersten Offensivaktionen. Nach der Pause hatten beide Teams dicke Chancen. Nach dem Platzverweis des Degerfelders Marvin Schulz (65.) wurde der Druck der Gäste groß. FVD-Torhüter Simon Blakowski stand mehrfach im Mittelpunkt. „Er hat uns den Punkt am Ende gerettet“, lobte Laleike.

SV Schopfheim – SG FC Wehr-Brennet II 1:1 (0:1). – Tore: 0:1 (43.) Sandmann, 1:1 (90.+2/FE) Osswald. – SR: Gawan Hepp (Schopfheim). – Bes.: GR für Santoro (SG/83.). – SG-Trainer Fabio Cocuzza haderte: „Einen Elfer in der Nachspielzeit zu bekommen, ist immer bitter.“ Unterm Strich sprach er jedoch von einem gerechten Remis. Die Platzherren hatten in der ersten Hälfte Vorteile. Dennoch gelang Marvin Sandmann kurz vor der Paus die SG-Führung. Im zweiten Durchgang vergaben Justin Friebe, Semih Kilic und der eingewechselte Manuel Arac dicke Möglichkeiten. Cocuzza: „Wenn wir wenigstens eine Chance genutzt hätten, wäre es vielleicht gelaufen gewesen.“ Spielerisch habe seine Elf die Möglichkeiten nicht ausgeschöpft. „Der letzte Pass ist nicht angekommen“, so Cocuzza, „wenigstens haben wir nicht verloren.“

FSV Rheinfelden II – TuS Kl. Wiesental 1:1 (1:1). – Tore: 0:1 (38./ET) Jäger, 1:1 (39.) Grether. – SR: Zan Gavranovic (Lörrach). – Patrick Da Rugna, Vereinschef des FSV, fasste sich kurz: „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten gute Chancen. Das Ergebnis ist sicherlich gerecht.“ Die FSV-Reserve geriet mit einem Eigentor von Julian Jäger in Rückstand. Postwendend glich sie aus. Es ging zügig und einfach nach vorne. Luis Grether schickte Markus Neu, der bediente wieder Grether – 1:1. Da Rugna schwärmte: „Das war ein super Spielzug.“ Die Rheinfelder kamen stark aufs Feld zurück. Dennis Carmelini hatte das 2:1 auf dem Fuß. In der Schlussphase drückten noch einmal die Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

FC Huttingen – SV Liel-Niedereggenen 4:1 (2:1). – Tore: 0:1 (7.) Schauer, 1:1 (23./FE) Perrone, 2:1 (43.) Kuttler, 3:1 (84./FE) und 4:1 (90.) beide Perrone. – SR: Kurt Schneeberger (Rheinfelden).

SV Todtnau – TuS Lörrach-Stetten 3:5 (1:2). – Tore: 0:1 (2./ET) Schloz, 1:1 (41.) Heil, 1:2 (45.+4) Berger, 2:2 (46.) Bosl, 3:2 (58.) Wassmer, 3:3 (76.) Krubally, 3:4 (79.) Heil, 3:5 (82./ET) Dietsche. – SR: Clemens Löffler (Winden). – Bes.: Rot für Stergianos Michailidis (TuS/81.) wg. Foulspiel.

SV Weil II – FC Hauingen 2:0 (1:0). – Tore: 1:0 (14.) Weber, 2:0 (51.) Gutjahr. – SR: Nicolas Preinl (Kandern).

Kreisliga A, West auf einen Blick

FC Wittlingen II – SFSchliengen 4:1 (2:0). – Tore: 1:0 (20.) Di Mattia, 2:0 (29.) Bartolotta, 2:1 (51.) Wihler, 3:1 (81.) Di Mattia, 4:1 (89.) Herbst. – SR: Christian Helm (Schopfheim). – Bes.: Rot für M. Stammler wg. Unsportlichkeit, GR für Tröndlin (SFS/73.).

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €