Mountainbike: – Beim ersten Teamrennen des Lindauer Mountainbike-Rennstalls „toMotion Racing by black tusk“ standen zehn Mitglieder im schwarz-cyanfarbenen Teamtrikot in Herrenberg am Start. Die meisten toMotion-Biker – unter ihnen auch Mark Jagenow, der frischgebackene Vorsitzende des RSV „Trompeter“ Bad Säckingen, bestritten bei der Schönbuch Trophy ihr erstes Rennen der Saison 2022.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Ende freute sich das Lindauer Team über drei Altersklassen-Podestplätze und ein weiteres Top-Ten-Ergebnis. Besonders erfolgreich auf der Langstrecke waren Xaver Bochtler mit einem Sieg in der U23-Kategorie sowie Mark Jagenow mit Platz zwei bei den Masters Men2. Evgeny Sidorenko verfehlte mit Rang vier nur knapp das Podium. Auf der Kurzstrecke kam Daniel Bürgin auf Gesamtplatz neun von 161 gestarteten Teilnehmern ins Ziel und sicherte sich bei den Masters Men2 den zweiten Rang.

Schnellster toMotion-Biker auf der Langstrecke der Schönbuch Trophy war der Bad Säckinger Mark Jagenow. Nach einem schnellen Start aus dem zweiten Startblock heraus schloss der 41-Jährige zur Spitzengruppe auf und ließ zehn der aus dem ersten Block gestarteten Teilnehmer schließlich hinter sich. „Den Rest der ersten Runde konnte ich die Trails alleine genießen“, erinnert er sich: „Erst zu Beginn der zweiten Runde kam ein weiterer Fahrer von hinten vor“. Gemeinsam konnten die beiden Fahrer für Fahrer einholen und abhängen. „Summa summarum lief die zweite Runde echt gut – taktisch wie konditionell. Ich hatte bis zum Schluss Druck auf dem Pedal“, freute sich der toMotion-Racer, der sich mit einer Zeit von 1:51:07 Platz zwei seiner Alterskategorie sowie Rang 16 des 280-köpfigen Teilnehmerfeldes sicherte.

Mitte März war Mark Jagenow mit dem Bike Race Wittnau in der Schweiz bereits ein erstes Vorbereitungsrennen über 16 Kilometer und 500 Höhenmeter gefahren, welches er nach 45 Minuten ebenfalls auf Platz zwei seiner Alterskategorie beendete.