Radsport: – Die vom 5. bis 7. Juni geplanten Gippinger Radsporttage mit dem 57. internationalen Großen Preis des Kantons Aargau als Höhepunkt finden nicht statt. Aufgrund der anhaltenden Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona Krise sieht sich das Organisationskomitee (OK) schweren Herzens zu diesem Schritt gezwungen. Geprüft wird, ob das Hauptrennen allenfalls mit vertretbarem Aufwand und in vereinfachtem Rahmen nachgeholt werden könnte. Voraussetzung ist allerdings, dass die Radsportsaison 2020 noch einmal in Gang käme und sich im internationalen Kalender ein geeigneter Termin fände, schreibt das OK in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Vor zwei Wochen haben wir uns in der Geschäftsleitung die Deadline 19. April bezüglich einer Entscheidung gesetzt“, so OK-Präsident René Huber: „Dann wird der Bundesrat über weiterführende Maßnahmen entscheiden. Die zwischenzeitliche Neubeurteilung aufgrund der bis dahin weiter anfallenden Arbeiten und Kosten, haben uns aber dazu gezwungen, uns eher zu entscheiden.“

Begeisterung: Diesseits und jenseits des Rheins lockten die Radsporttage zahlreiche Fans nach Gippingen. In diesem Jahr fallen die Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer.
Begeisterung: Diesseits und jenseits des Rheins lockten die Radsporttage zahlreiche Fans nach Gippingen. In diesem Jahr fallen die Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer. | Bild: Welte, Gerd

Huber erklärt: „Wir hätten nun die Organisation auf volle Kraft hochfahren müssen, um die Radsporttage erfolgreich über die Bühne zu bringen. Personelle und finanzielle Ressourcen wären bei einer späteren Absage unwiederbringlich verloren gegangen. Uns blutet das Herz, aber in der gegenwärtigen Situation war es schlicht nicht mehr verantwortbar, weiter abzuwarten. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns bei allen Beteiligten für die unzähligen ehrenamtlich erbrachten Stunden und die breit zugesagte Unterstützung zu bedanken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Voraussetzungen für die Radsporttage mitten in der Corona-Krise seien nicht gegeben. Gesundheitliche Risiken, Reise- und Veranstaltungsverbote, geschlossene Hotels und Restaurants: „Niemand weiß, wie es im Juni aussehen wird“, so Huber: „Der nationale und internationale Straßen-Radrennsport ruht bis mindestens Ende Mai. Seit Freitag ist klar, dass die Tour de Suisse, die unmittelbar nach den Gippinger Radsporttagen stattgefunden hätte, ausfallen muss.“

„Gippingen wäre nicht Gippingen„, schreiben die Organisatoren: „Wenn das OK der Radsporttage nicht bereits wieder unternehmungslustig in die nähere Zukunft blicken würde.“ Dem internationalen Radsportverband UCI sei kommuniziert worden, dass der Große Preis des Kantons Aargau 2020 offiziell als „verschoben“ gilt. Damit signalisierte das OK sein Interesse daran, das Rennen der Kategorie Elite UCI nachzuholen, sofern sich dieses Jahr noch eine Möglichkeit ergeben sollte. Eine Task Force prüft dazu nun verschiedene Optionen.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.