Leichtathletik: – Die Halle des Bundesstützpunktes Leichtathletik in Mannheim war Austragungsort der Talentsichtung des Badischen Leichtathletikverbands.

Das könnte Sie auch interessieren

Unter Leitung des Nachwuchs-Landestrainers Christoph Geissler (Lörrach) maßen sich 37 dreizehnjährige Mädchen und 28 gleichaltrige Jungen in sechs Testdisziplinen. Wie beim gleichzeitig in Stuttgart ausgetragenen Württembergischen Talentsportfest wurde eine „30 Meter-fliegend“-Zeit ermittelt, ein 40 Meter Hürdenlauf über niedrige Hürden absolviert, die Wurf- und Stoßfähigkeit mit dem Medizinball getestet, genauso wie die Sprungfähigkeit beim Weitsprung aus kurzem Anlauf. Den Abschluss bildete ein Lauf über 800 Meter.

Der Leichtathletik-Bezirk Oberrhein war in Mannheim mit sechs Mädchen und vier Jungs im Vergleich zu anderen Bezirken und Kreisen überproportional vertreten. Aufgrund der in der abgelaufenen Saison erbrachten Ergebnisse, unter anderem eine Bezirksbestleistung über 60 m Hürden, konnte man von Eliana Vella (LG Hohenfels) beim Talentsportfest einen Spitzenplatz erwarten. Mit Tagesbestleistungen im Hürdenlauf und im Weitsprung spielte sie auch ihre Stärken aus und wurde klare Siegerin der Talentsichtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Hannah Gisin (ESV Weil) als 13. und Sara Polito (LG Hohenfels) als 16. platzierten sich ebenfalls in der ersten Hälfte der Teilnehmerinnen. Laura Queyreau (30.) und Lina Schitz (31.), beide LG Hohenfels, sowie Maja Lindenmaier vom TuS Höllstein rundeten das starke Auftreten der Oberrhein-Talente ab.

Aber auch die vier Jungen vom Oberrhein überzeugten. Niklas Krippner (TV Rheinfelden) wurde Vierter, Lukas Körner (TV Grenzach) und Fabio Wasmer (LG Hohenfels) gemeinsame Siebte. Morris Betting (ESV Weil) schloss die Talentsichtung als 15. ab.

Aufgrund der Sichtungsergebnisse von Mannheim und Stuttgart werden nun insgesamt 80 Athletinnen und Athleten aus ganz Baden-Württemberg zu einer F-Kadersichtung in die Sportschule Albstadt-Ebingen eingeladen, von denen dann wiederum 40 den Talentkader bilden werden. Die Jungs und Mädchen aus dem Bezirk Oberrhein werden künftig auch dem regionalen Talentstützpunkt Oberrhein unter der Leitung von Landestrainer Christoph Geissler angehören, wo sie weiter gefördert werden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €