Volleyball: (neu) Drei Punkte erbeuteten sich die Bad Säckinger Wölfe bei ihrem ersten Heimspieltag in der Verbandsliga der Männer. Gegen den USC Freiburg II verloren sie mit 1:3 (23:25, 22:25, 25:18, 24:26) in einem packenden Spiel mit tollen Ballwechseln. „Es war der bisher stärkste Gegner“, sagte Wölfe-Sprecher Thomas Kollnberger. In der zweiten Partie feierten die Bad Säckinger gegen den VC Offenburg einen 3:1-Erfolg (25:20, 21:25, 25:10, 25:17) und den dritten Saisonsieg.

Die Wölfe hielten gegen die Gäste aus Freiburg gut dagegen. Die Breisgauer leisteten sich weniger Fehler, was am Ende den Ausschlag gab. Die packende erste Partie forderte ein bisschen Tribut. So fabrizierten die Bad Säckinger im zweiten Spiel gegen Schlusslicht VC Offenburg im zweiten Satz zu viele Fehler. Kollnberger: „Eine verschmerzbare Schwäche gegen diesen Gegner.“ In der Folge ließen die Wölfe nicht mehr viel zu und sicherten sich den dritten Dreier.

Die Serie des TV Bad Säckingen in der Frauen-Landesliga West ist fast schon unheimlich. Das Team von Trainer Markus Wöllner gewann beim VC Offenburg III nunmehr schon das fünfte Spiel mit 3:0. Obwohl die Bad Säckingerinnen auf ein junges, technisch gut ausgebildetes Offenburger Team trafen. Erstmals drohte ein Satzverlust. Im „Marathon-Durchgang“, nach dem souveränen ersten Satz, mussten die Bad Säckingerinnen kämpfen. In der Folge spielten sie wieder überlegener. Am Ende gewannen sie die Partie mit 25:16, 28:26, 25:19.

In der Frauen-Landesliga Ost verlor der TV Jestetten gegen den TV Villingen III mit 1:3 (23:25 18:25 25:12 11:25) und siegte gegen den SV Bohlingen mit 3:2 (25:21 25:19 15:25 19:25 15:9).