Hallenfußball: – Unterm Strich war es ein flottes Fußballfest, das der FC Wehr mit seinen Gästen bei der 25. Auflage seines Hallenfußballturniers in der Seebodenhalle veranstaltete. Die U19 des Freiburger FC sicherte sich dank eines späten Treffers den Turniersieg mit 4:3 gegen Verbandsligist und Titelverteidiger FV Lörrach-Brombach. Dritter wurde der FSV Rheinfelden, der sich gegen den Verbandsligisten SV Weil im Siebenmeterschießen durchsetzte.

Für eine der 15 Mannschaften war der Budenzauber indessen vorzeitig beendet. Beim FC Pratteln/CH lagen schon in der Partie gegen den SV Weil während der Spielzeit die Nerven blank. Zwei Akteure schickte der Unparteiische mit „Rot“ vom Parkett.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Schlussgong wurde der Schiedsrichter dann offensichtlich auch noch tätlich angegangen, so dass die Notbremse gezogen wurde. Sämtliche Spiele des FC Pratteln/CH wurden mit 0:3 gewertet, die Mannschaft auf Platz 15 gesetzt. Ein sportrechtliches Nachspiel dürfte die Sache für die fehlbaren Spieler zudem auch noch haben.

Klare Sache: Obwohl sich der FC Schönau (rechts mit Benedikt Behringer, gegen Denis Götz) mit 6:3 gegen die Spvgg. Brennet-Öflingen durchsetzte, erreichten beide Teams das Viertelfinale beim 25. Hallenturnier des FC Wehr.
Klare Sache: Obwohl sich der FC Schönau (rechts mit Benedikt Behringer, gegen Denis Götz) mit 6:3 gegen die Spvgg. Brennet-Öflingen durchsetzte, erreichten beide Teams das Viertelfinale beim 25. Hallenturnier des FC Wehr. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Dieser Auftritt war letztlich der einzige Ausreißer nach unten. Ansonsten sahen die Zuschauer beim FC Wehr teilweise technisch sehenswerten Fußball. Und dafür zeigten nicht nur die überregional aktiven Teams zuständig. Mit dem Einzug ins Viertelfinale überraschten zwei Kreisligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier machte der VfR Sauldorf dem FV Lörrach-Brombach das Leben schwer und gab sich mit lediglich 1:2 besiegt. Die Spvgg. Brennet-Öflingen musste mit 2:5 gegen den SV Weil passen. Ebenfalls mit 2:5 schied Bezirksligist FC Schönau gegen den FSV Rheinfelden aus. Die U19 des FFC setzte sich mit 2:1 gegen den SV 08 Laufenburg durch.

Die Youngster setzten im Halbfinale mit 4:3 gegen den FSV Rheinfelden ihren Lauf fort. Das gleiche Ergebnis bescherte auch dem FV Lörrach-Brombach gegen Ligarivale SV Weil den Sprung ins Finale.

Dieses war an Spannung kaum zu überbieten. Erst 15 Sekunden vor Schluss setzten die Freiburger Oberliga-Junioren den Siegtreffer zum 4:3. Für den FV Lörrach-Brombach hatten zuvor Andreas Lismann, Mirco Böhler und Paolo Di Santo getroffen. Für den Freiburger Nachwuchs waren Armandio Martins (2), Joshua Misic und Neven Ivancic erfolgreich.

Die Platzierungen beim FC Wehr: 1. Freiburger FC U19, 2. FV Lörrach-Brombach, 3. FSV Rheinfelden, 4. SV Weil, 5. SV 08 Laufenburg und VfR Sauldorf, 7. Spvgg. Brennet-Öflingen und FC Schönau, 9. FC Wallbach, 10. FV Lörrach-Brombach U19, 11. FC Wehr, 12. FC Wehr U19. 13. FC Vojskova Basel, 14. SV Weil II, 15. FC Pratteln/CH.