Ringen: – Zum Feiertag geht es für die Ringer zur nächsten Aufgabe in der noch jungen Saison. Bundesligist TuS Adelhausen reist zum südbadischen Mitkonkurrenten RKG Freiburg. Die Breisgauer konnten sich zum Auftakt gegen das Vorjahresschlusslicht KV Riegelsberg mit 18:16 durchsetzen, obwohl Halbschwergewichtler Armands Zvirbulis wegen einer Hautauffälligkeit an der Waage abgewiesen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Regionalliga darf Aufsteiger KSV Rheinfelden den Tabellenführer SRC Viernheim in der Turnhalle der Schillerschule begrüßen. Der ehemalige Bundesligist kam nach seinem freiwilligen Rückzug 2018 als nordbadischer Oberliga-Meister zurück in die zweithöchste Liga und ist als letzter Verein noch unbesiegt in dieser Saison. Im Kader sind unter anderem die Brüder Sebastian und Matthias Schmidt, ehemals Nachwuchsringer der SG Eichen.

Der TuS Adelhausen II muss beim heimstarken KSV Tennenbronn im Schwarzwald antreten. Das altersmäßig gut durchmischte Team besteht größtenteils aus eigenen Talenten, die in den vergangenen Jahren das Maß aller Dinge der südbadischen Verbandsjugendliga darstellte. Sollten die personellen Probleme bei der Bundesliga-Reserve weiter bestehen, wird es für den TuS Adelhausen II schwer, mit Punkten zurückzukehren.