Tischtennis-Verbandsliga, Männer: SV Eichsel – TTC GW Konstanz 9:4

Nicht gerade in Bestbesetzung reisten die Konstanzer auf dem Dinkelberg an und erleichterten den Gastgebern die Aufgabe.

Bereits aus den Doppeln gingen die Eichsler mit 2:1 hervor. Sowohl Mark-Hong Bayer/Lukas Hertrich als auch Manuel Brugger/Patrick Heger holten den Punkt, während Alexander Höferlin/Daniel Granier gegen das Doppel eins mit 2:3 unterlagen.

Im ersten Einzel musste sich Bayer geschlagen geben. Dann starteten die Eichsler durch. Sechs Siege in Folge von Hertrich, Höferlin, Granier, Brugger, Heger und Bayer brachten die schnelle 8:2-Führung. Zwei Niederlagen von Hertrich und Höferlin ließen den Gast nochmals auf 8:4 heran kommen, ehe Granier den Sack zu machte.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Eichsel – TTV Auggen 9:6

In gleicher Aufstellung ging es am Sonntag an die Platten. „Die Gäste kamen zu unserem Glück jeweils mit dreifachem Ersatz, sonst hätten wir nicht gewonnen. Gut gespielt haben wir an diesem Wochenende nicht“, freute sich Kapitän Granier dennoch über die Punkte und den damit verbundenen zweiten Tabellenplatz.

Gegen den TTV Auggen punktete nur das Doppel Brugger/Heger. Im Einzel fanden die Eichsler kein Mittel gegen Peter Baumgartner und Marc Wannagat, die vier Siege für die Gäste einfuhren. Für den SV Eichsel punkteten Bayer, Hertrich, Höferlin, Granier, Brugger (2) und Heger (2).

FT 1844 Freiburg III – TTF Stühlingen 9:4

Mit zwei Mann Ersatz gingen die Stühlinger im Breisgau an die Platten. Im Doppel schlugen sie noch gut auf. Gerd Schönle/Felix Wigand und Wolfgang Krickl/Manuel Burger holten zwei Punkte. Im Einzel verloren Schönle und Wigand ihre erste Partie und das Spiel drehte sich für die Freiburger. Krickl legte noch zum 3:3 nach. Danach lief nicht mehr viel, lediglich Schönle gewann noch zum 4:9.

Verbandsliga, Frauen: TTC Altdorf – TTF Stühlingen 8:5

„Leider haben wir drei Spiele im fünften Satz verloren, sonst wäre mehr drin gewesen“, ist Mannschaftsführerin Tatjana Lasarzick enttäuscht.

Mit zwei verlorenen Doppeln von Agnieszka Ochmann/T. Lasarzick und Anika Böhler/Evita Wiedemann starteten die Stühlingerinnen schlecht ins Spiel. Im Einzel waren Ochmann und Wiedemann je zwei Mal erfolgreich. T. Lasarzick steuerte einen Punkt bei.