Tennis: – Die Konkurrenz war zu stark. Die U18-Mädchen des TC RW Tiengen, die sich zum dritten Mal in Folge den Meistertitel im Bezirk 4 des Badischen Tennisverbands gesichert hatten, mussten sich bei der Badischen Mannschaftsmeisterschaft auf heimischer Anlage mit Platz vier begnügen. „Sie haben super gekämpft. Mehr war nicht drin“, sagte Trainer Tim de Heer.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Meister der vier badischen Bezirke spielten den badischen Titelträger aus. Schon im Halbfinale waren die Tiengener Mädchen chancenlos. Gegen den tags darauf siegreichen TC SG Heidelberg (Bezirk 1) verloren Laura Thoma, Antonia Tanner, Chiara Thoma und Kim Stöckle ihre Einzel jeweils klar in zwei Sätzen. Auch in den Doppeln war nichts drin, so dass eine 0:6-Niederlage zu Buche stand. Im anderen Halbfinale erging es dem Nachwuchs des SV Schopfheim (Bezirk 3) gegen den SSC Karlsruhe (Bezirk 2) nicht besser. Nur Lucia Sutter an Position eins gewann ihr Einzel in drei Sätzen.

Tags darauf sicherte sich der TC SG Heidelberg durch ein 4:2 gegen den SSC Karlsruhe den Titel. Der TC RW Tiengen spielte gegen den SV Schopfheim um Platz drei. Die Niederlage der Gastgeberinnen stand nach den Einzeln fest. Wieder gelang dem Tiengener Quartett kein Satzgewinn. Nur bei Kim Stöckle wurde es in Satz zwei (6:7) enger.