Video: Welte, Gerd
Video: Welte, Gerd
Video: Welte, Gerd
Video: Welte, Gerd

Tennis-Oberliga: – Zum ersten offiziellen Mannschaftstraining in der heimischen Tiengener Tennishalle kam der Kapitän gerade rechtzeitig. Simon Glöckner, der in Dänemark studiert, hatte den Flieger von Kopenhagen genommen. Nach Ankunft in Zürich packte er seinen Schläger, um sich mit seinen Jungs auf die Saisonauftaktpartie am Sonntag ab 11 Uhr gegen die TSG Lahr/Emmendingen vorzubereiten.

Gute Laune: Der TC RW Tiengen startet in die neue Oberliga-Saison. Motiviert gehen (von links) Kapitän Simon Glöckner, Leon Back, Klaus-Daniel Umland, Marvin Kromer und Trainer Christoph Back in die Partie am Sonntag gegen die TSG Lahr/Emmendingen.
Gute Laune: Der TC RW Tiengen startet in die neue Oberliga-Saison. Motiviert gehen (von links) Kapitän Simon Glöckner, Leon Back, Klaus-Daniel Umland, Marvin Kromer und Trainer Christoph Back in die Partie am Sonntag gegen die TSG Lahr/Emmendingen. | Bild: Welte, Gerd

„Wir haben eine halbe Weltauswahl mit vielen Studenten“, grinst Trainer Christoph Back. Dabei spielen beim TC RW Tiengen fast alles einheimische Spieler aus Tiengen oder der näheren Umgebung. Neben Glöckner sind dies Christoph Backs Sohn Leon, der seine Ausbildung bald abgeschlossen hat und ab August in den USA studiert. Dominik König kommt erst noch aus den USA vom Studium zurück, um in den Ferien für den TC RW Tiengen zu spielen. Bereits aus den USA zurück in der Heimat ist dagegen Marvin Kromer. Emanuel Lüber schließlich hat sein Studium in den USA abgeschlossen. Routinier Klaus-Daniel Umland (Jahrgang 1983) war mal Student, ist jetzt Doktor der Chemie und wohnt in Winterthur.

Trainer Christoph Back, TC RW Tiengen: „Mit dem Aufstieg planen wir nicht. Für meine Jungs wäre die Badenliga natürlich wie eine Motivationsspritze.“
Trainer Christoph Back, TC RW Tiengen: „Mit dem Aufstieg planen wir nicht. Für meine Jungs wäre die Badenliga natürlich wie eine Motivationsspritze.“ | Bild: Welte, Gerd

Die Tiengener Jungs studieren jetzt, wie sie auf dem Tennisplatz wieder eine gute Figur machen. Für die beiden Ausländerplätze an eins und zwei haben die Tiengener die Schweizer Raphael Lustenberger und Oliver Mrose, den Spanier Ignaci Villacampa-Roses und den Briten Ryan James Storrie in der Hinterhand. Am Sonntag soll Lustenberger an eins den Schläger schwingen.

Video: Welte, Gerd

Weitere Gegner sind der TC Konstanz, der SC Ettlingen, der TC BW Oberweier II, der TC Mengen, der TC RW Baden-Baden und der TC Überlingen zum Abschluss am 14. Juli. Ob die Tiengener, die in den vergangenen drei Jahren als Dritter und zwei Mal als Vizemeister stets vorn mitmischten, ein Aufstiegskandidat sind? Back wehrt ab: „Mit dem Aufstieg planen wir nicht. Für meine Jungs wäre die Badenliga natürlich wie eine Motivationsspritze.“ Aber Back weiß, dass der Titelgewinn auch von der Aufstellung der anderen Teams abhängt. Die Partie am Sonntag ist richtungsweisend. Die TSG Lahr/Emmendingen zählt Back neben dem TC BW Oberweier II und TC Überlingen zu den heißestes Konkurrenten.