Fußball-Kreisliga A, Ost: – Das klare 4:0 der SG Mettingen/Krenkingen beim SV Nöggenschwiel war eines jener Spiele, bei denen das Ergebnis über die wahren Kräfteverhältnisse hinweg täuscht. Nach drei Wochen Spielpause tat sich der Spitzenreiter lange Zeit schwer. Die 1:0-Führung – Julian Bächle (7.) hatte einen Strafstoß verwandelt – wackelte vor allem nach der Pause gewaltig.

Video: Michael Neubert

Nach ausgeglichener erster Hälfte schnürten die Nöggenschwieler den Favoriten phasenweise hinten ein. Sie machten mächtig Dampf. Daniel Bächle (52.) flankte, Zeno Zanotti köpfte links vorbei. Eine Minute später hechtete Stefan Zanotti in den Ball. Auch sein Kopfball ging knapp daneben. Das 1:1 lag förmlich in der Luft.

Mittlerweile war Nebel aufgezogen. Von der anderen Seite war nur schemenhaft zu erkennen, was in der 74. Minute passierte. Auf jeden Fall zeigte Schiedsrichter Fabian Wehner (Klettgau) erneut auf den Punkt. Diesmal verwandelte Frederik Happle. Vier Minuten später jubelte Julian Bächle zum zweiten Mal – 0:3. Damit war dem SV Nöggenschwiel der Zahn gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es war das einzige Tor aus einem Spielzug heraus. Auch der eingewechselte Moritz Erne (87.) traf vom Elfmeterpunkt – 0:4. Das war nur noch Formsache. Florian Menzel hatte nach seinem Foul, das zum Strafstoß führte, noch Gelb-Rot gesehen. Auch das hatte keinen Einfluss mehr. Der sich stark wehrende SV Nöggenschwiel war besiegt, die SG holte sich die Tabellenführung zurück.

Video: Michael Neubert

Es war jenes erzwungene Lächeln, das die Gemütslage von Nöggenschwiels Trainer Pepe Pavano verriet, als er vom Platz lief. „Wir haben auf gleichem Niveau gespielt. Der zweite Elfer kam im falschen Moment“, haderte er. Für ihn war‘s ein Moment, in der er die Welt nicht mehr verstand.

Trainer Pepe Pavano, SV Nöggenschwiel: „Wir wissen nicht, warum wir mit 0:4 verloren haben.“
Trainer Pepe Pavano, SV Nöggenschwiel: „Wir wissen nicht, warum wir mit 0:4 verloren haben.“ | Bild: Neubert, Michael

„Wenn und aber zählt nicht, wir wissen nicht, warum wir mit 0:4 verloren haben.“ Keine Kritik, kein Tadel an seiner Mannschaft. Im Gegenteil. „Kompliment. Es tut mir Leid für die Jungs.“

Video: Michael Neubert

Die Drangphase der Nöggenschwieler war auch SG-Trainer Georg Isele nicht verborgen geblieben: „Wir sind nach der Pause schlecht ins Spiel gekommen.“ Mit etwas Glück überstand seine Elf die wackligen Situationen. Isele: „Aber das zeichnet uns aus, dass wir dann noch mal einen Gang hoch schalten können.“ Unterm Strich war auf seine Abwehr wieder Verlass. Vorne ist die SG ohnehin immer brandgefährlich. Egal wie es läuft.

SV Nöggenschwiel – SG Mettingen/Krenkingen 0:4 (0:1). – Tore: 0:1 (7./FE) J. Bächle, 0:2 (74./FE) Happle, 0:3 (78.) J. Bächle, 0:4 (87./FE) M. Erne. – SR: Fabian Wehner (Klettgau). – Z.: 90. – Bes.: GR für Menzel (SVN/87.).

Das könnte Sie auch interessieren