Hallenfußball: – Der entscheidende Treffer fiel erst Sekunden vor Schluss. Die Junioren des Schweizer Proficlubs FC Wil krönten sich mit einem knappen 1:0-Sieg über den FC Zürich zum Sieger am „Café Central Hallencup“ in der Realschulhalle in Jestetten in der E1-Kategorie. Es war der perfekte Abschluss des dreitägigen Events. Nach dem knappen Sieg über den FC Zürich ließen sich die Wiler Spieler von ihren Fans ordentlich feiern und machten die Laola-Welle. Das Herzschlag-Finale sorgte auf der vollbesetzten Tribüne für mächtige Emotionen – und war somit der krönende Schlusspunkt von drei spannenden Turniertagen.

Das könnte Sie auch interessieren

In den beiden Tagen zuvor kamen erst die Bambini und danach die F-Junioren zum Einsatz, bevor am Sonntag die E-Junioren zeigten, was der Nachwuchs so drauf hat. In der Kategorie E2 triumphierten die Stuttgarter Kickers, welche sich ein hochklassiges Endspiel mit dem FC Zürich lieferten. Hier fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen, das die Schwaben für sich entschieden. Ebenso mit dabei waren der Grasshopper Club Zürich oder auch der FC Radolfzell. Die regionalen Teams vom SV Jestetten, dem FC Hochrhein, der SG Klettgau und dem FC Erzingen mussten einiges an Lehrgeld zahlen. Die Freude am Ball stand aber stets im Vordergrund.

Bei den E1-Junioren war prominenter Besuch in der Halle. Der Schweizer Ex-Nationalspieler Hakan Yakin (87 Länderspiele, 20 Tore), aktuell Co-Trainer beim FC Schaffhausen unter seinem Bruder Murat, schaute sich die Spiele ganz genau an. Nicht nur die Partien seines Clubs, der nach der Niederlage in den Platzierungsspielen gegen den SV Jestetten auf Platz sechs kam. Auch bei den Grasshoppers war Yakins Interesse groß, zumal dort sein Sohn Diego spielt. Der Schweizer Rekordmeister wurde hinter dem FC Wil, dem Stadtrivalen FC Zürich und dem FC Radolfzell schließlich Vierter.

Schon am Starttag gaben sich zwei Profis des FC Schaffhausen die Ehre. Flügelstürmer Danilo Del Toro und Keeper Amir Saipi waren bei der Siegerehrung anwesend, um allen Bambini persönlich zu ihren Leistungen zu gratulieren und die Pokale zu verteilen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.