Fußball-Landesliga: – Zum Auftakt der Rückrunde steigt auf dem Kunstrasenplatz im Laufenburger Waldstadion gleich das Top-Spiel der Liga.

Michael Wasmer, Trainer SV 08 Laufenburg: „Wir sind als Aufsteiger klarer Außenseiter. Die Elzacher spielen seit Jahren in der Landesliga mit einem fast unveränderten Team, haben also mehr Erfahrung als wir.“
Michael Wasmer, Trainer SV 08 Laufenburg: „Wir sind als Aufsteiger klarer Außenseiter. Die Elzacher spielen seit Jahren in der Landesliga mit einem fast unveränderten Team, haben also mehr Erfahrung als wir.“ | Bild: Jürgen Rudigier

Die Null-Achter erwarten als Spitzenreiter den Tabellenzweiten SF Elzach-Yach. „Wir sind als Aufsteiger klarer Außenseiter. Die Elzacher spielen seit Jahren in der Landesliga mit einem fast unveränderten Team, haben also mehr Erfahrung als wir“, will Trainer Michael Wasmer vom SV 08 Laufenburg den Ball vor der brisanten Partie bewusst flach halten.

Mindestens ein Remis – wie im Vorrundenspiel – hat sich der SV 08 aber dennoch zum Ziel gesetzt: „Damit würden wir die Tabellenspitze verteidigen“, sagt der Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Saisoneröffnung am 17. August waren die Null-Achter im Elztal nah dran am Sieg, kassierten in letzter Sekunde erst den Ausgleich zum 3:3. Es war bis jetzt eines von drei Remis für den SV 08 in Auswärtsspielen. Dazu kam die 1:3-Niederlage beim SV Au-Wittnau.

Zu Hause gab‘s in sieben Spielen nur sieben Siege – eine imponierende Heimbilanz. „Diese weiße Weste wollen wir bewahren“, hofft Wasmer doch insgeheim auf einen Sieg. In diesem Fall hätten es die Laufenburger selbst in der Hand, mit einem Sieg beim SV Kirchzarten in einer Woche als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen, obwohl die SF Elzach-Yach am 11. Dezember noch ihr Nachholspiel gegen den VfR Hausen auf dem Plan haben.

Personell muss Wasmer am Samstag wieder improvisieren. Rot-Sünder Bujar Halili fehlt ebenso wie Stürmerkollege Angelo Armenio, der sich vor einer Woche an den Bändern verletzt hat. Noch angeschlagen sind Felix Zölle und Luca Schmidt. „Da müssen wir hoffen“, sagt Wasmer.

Ebenso noch unsicher ist der Einsatz von Paul Mendy (privat). Das Tor der Null-Achter wird wie vor einer Woche Elvis Gojak für den privat verhinderten Diego Cambero hüten.

Der FSV Rheinfelden hat am Wochenende spielfrei, da seine Rückrundenpartie gegen den VfR Hausen bereits auf 31. Oktober vorgezogen wurde. Die Rheinfelder holten ein 1:1.

16. Spieltag der Fußball-Landesliga mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SK-Tipps:

Samstag, 14.30 Uhr:

SV 08 Laufenburg – SF Elzach-Yach (Vorrunde: 3:3). – SR: Thomas Renner (Meßkirch). – SK-Tipp: 2:1.

Sonntag, 11.30 Uhr:

Freiburger FC II – SV Kirchzarten (4:2). – SR: Dominik Homberger (Rheinfelden). – SK-Tipp: 1:1.

14.30 Uhr:

SG Nordweil/Wagenstadt – VfR Bad Bellingen (1:2). – SR: Samuel Kalmbach (Villingen). – SK-Tipp: 2:2.

Spvgg. Untermünstertal – SC Wyhl (4:3). – SR: Lukas Zielbauer (Steinmauern). – SK-Tipp: 3:1.

FC Bad Krozingen – FSV RW Stegen (1:3). – SR: Julian Gumz (Rielasingen-Worblingen). – SK-Tipp: 1:1.

FC Freiburg-St. Georgen – SV Au-Wittnau (2:1). – SR: Hafes Gerspacher (Heitersheim). – SK-Tipp: 0:1.

SV RW Ballrechten-Dottingen – FV Herbolzheim (2:1). – SR: Julius Rendler (Offenburg). – SK-Tipp: 1:2.