Fußball-Landesliga: SV 08 Laufenburg – Freiburger FC II 6:1 (2:1)

Tore: 1:0 (2.) Esser; 1:1 (22.) Kreutner; 2:1 (26./FE) und 3:1 (48.) beide Halili; 4:1 (64.) D‘Accurso; 5:1 (73.) und 6:1 (81.) beide Halili. – SR: Nicolas Dorss (Markdorf). – Z.: 230.

Das könnte Sie auch interessieren

Das ist schon fast unheimlich, wie der SV 08 Laufenburg – vor fünf Monaten erst aus der Bezirksliga aufgestiegen – auch in der höheren Liga alles in Grund und Boden spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem 7:0-Erfolg vor einer Woche bei der Spvgg. Untermünstertal feierte die Mannschaft von Trainer Michael Wasmer auch gegen die Reserve des Freiburger FC einen 6:1-Kantersieg.

Video: Welte, Gerd

Da Konkurrent SF Elzach-Yach sich zeitgleich nur mit einem 1:0 gegen den FC Freiburg-St. Georgen begnügen musste, sind die Null-Achter aufgrund der nun besseren Tordifferenz sogar neuer Spitzenreiter der Landesliga. Allerdings sind die Elzacher noch mit einem Spiel in Rückstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Der überragende Mannschaftsteil beim SV 08 Laufenburg ist zweifelsohne der Sturm. Bujar Halili traf gegen die Breisgauer alleine vier Mal, Sandro D‘Accurso erzielte einen Treffer. Damit kommt Halili auf 18 Saisontore, D‘Accurso auf 16.

Michael Wasmer, Trainer des SV 08 Laufenburg: „Es ist super, dieses Team zu trainieren. Die Harmonie stimmt einfach. Auch mein Betreuerteam leistet eine tolle Arbeit.“
Michael Wasmer, Trainer des SV 08 Laufenburg: „Es ist super, dieses Team zu trainieren. Die Harmonie stimmt einfach. Auch mein Betreuerteam leistet eine tolle Arbeit.“ | Bild: Jürgen Rudigier

Es wäre zu einfach, die Laufenburger Erfolgsgeschichte nur auf diese beiden Akteure zu reduzieren. Trainer Michael Wasmer: „Es ist super, dieses Team zu trainieren. Die Harmonie stimmt einfach. Auch mein Betreuerteam leistet eine tolle Arbeit.“

Video: Welte, Gerd

Auch die Abwehr erwies sich als sattelfest. Felix Zölle aus der Viererkette fehlte verletzungsbedingt, Paul Mendy spielte doch – allerdings angeschlagen. Luca Schmidt bewies, dass er auf fast allen Positionen einsetzbar ist. Er vertrat Zölle in der Defensive hervorragend. Der robuste Eduard Nowak ist hinten ebenfalls eine Bank.

Video: Welte, Gerd

Die Gastgeber legten bei der ersten Partie in dieser Saison auf dem Kunstrasenplatz los wie die Feuerwehr, führten durch Emanuel Esser schon nach zwei Minuten. „Danach haben wir etwas geschwächelt“, musste Wasmer allerdings gestehen.

Die Gäste kamen eine Viertelstunde lang besser in Fahrt und erzielten nach gut 20 Minuten das 1:1 durch Hannes Kreutner. Gut für die Platzherren, dass Bujar Halili kurz darauf per Foulelfmeter wieder die Führung herstellte.

Video: Welte, Gerd

Nach der Pause spielten sich die Null-Achter in einen Rausch. Halili traf noch weitere drei Mal, D‘Accurso einmal. Der Sieg hätte noch höher als 6:1 ausfallen können. Allerdings traf Esser nach knapp einer Stunde nur den Pfosten.

Video: Welte, Gerd

SV 08 Laufenburg: Cambero – Mendy (78. Matthes), Bouhouch (71. Ristic), Nowak, Schmidt – Armenio (72. Seidita), Kapidzija, Mathis (72. Ferrara), Esser – Halili, D‘Accurso.