Video: Scheibengruber, Matthias

Frauenfussball Verbandsliga

FC HochrheinFC Wittlingen 5:1 (3:0). – „Endlich mal wieder ein souveräner Sieg“, freute sich Trainer Tobias Schneider vom FC Hochrhein über den starken Auftritt gegen den Tabellendritten aus Wittlingen. Schneiders Eindruck der vergangenen Wochen bewahrheitete sich. Seine Elf steigert sich am Niveau des Gegners. „Das hat wieder ins Bild gepasst. Die Mädels sind anders motiviert, fokussiert auf den Gegner. Das hat man schon beim Warmlaufen gemerkt“, sagte Schneider.

Video: Scheibengruber, Matthias
Das könnte Sie auch interessieren

Nach der ausgeglichenen Anfangsphase ging es schnell. Die überragende vierfache Torschützin Nina Sardu (30./32./42.) lenkte mit ihrem Hattrick das Spiel innerhalb von nur zwölf Minuten in die richtige Richtung. Schneider: „Das war für uns natürlich hervorragend gelaufen.“

Video: Scheibengruber, Matthias

Kurz nach der Pause kassierte der FCH allerdings das 1:3 durch Lisa Kammerer. „Trotz dieses Treffers haben wir souverän weiter gespielt“, freute sich der FCH-Trainer. So nutzte Schneider die Gelegenheit zu mehreren Wechseln. Celine Leusch (61.) hämmerte einen Freistoß aus spitzem Winkel ins Netz, Sardu verwandelte einen Strafstoß zum 5:1-Endstand.

Video: Scheibengruber, Matthias

Mit diesem Sieg ist dem FC Hochrhein der zweite Platz sicher. „Nächste Woche haben wir spielfrei. Danach müssen wir das letzte Spiel zu Hause gegen den PSV Freiburg gewinnen, mehr können wir nicht tun“, beschrieb Schneider die Lage im Titelrennen. Noch besteht die Hoffnung auf einen Ausrutscher des FC Freiburg-St. Georgen, der zwar aktuell zwei Punkte weniger auf dem Konto hat, aber noch zwei Spiele, gegen Schlusslicht SF Neukirch und beim ESV Freiburg (4.), austragen muss.