Fußball: – Deutliche Favoritensiege gab es in den letzten beiden ausstehenden Spielen der ersten Hauptrunde im Rothaus-Bezirkspokal. Bezirksligist SV Buch feierte ein 10:1-Schützenfest beim B-Kreisligisten SV Schwörstatd. Der VfB Waldshut setzte sich – im dritten Aufeinandertreffen binnen einer Woche – mit 3:2 nach Verlängerung beim SV BW Murg durch. Während des SV Buch in der zweiten Hauptrunde am Wochenende bei C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg antritt, fhrt der VfB Waldshut zum B-Kreisligisten SV Unteralpfen, der am Sonntag beim 3:3 n.V. gegen den FC Wehr behauptet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Schwörstadt – SV Buch 1:10 (1:3). – Beim letzten Auftritt des SV Buch, am 25. September 2011, traf Denys Martini beim 1:1 seiner Elf beim späteren Absteiger. Beim Kantersieg, fast acht Jahre später, ging der Routinier indessen leer aus. Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Schützenfest ausgesehen. Die Hausherren gingen durch Robert Pfennighaus-Brombach nach fünf Minuten in Führung. Der SV Buch verdaute den Rückstand allerdings zügig, drehte binnen zwölf Minuten durch Marco Holzapfel (13.) und Dawid Armanowski (19./25.) das Spiel.

Im zweiten Durchgang ließen es die Bucher erst ruhig angehen: Jan Körner (46.), erneut Armanowski (59.) und Pascal Pecoraro (69.) erhöhten auf 6:1. In der Schlussphase drehte dann Marco Maier auf. Unterbrochen vom 9:1 (83.) durch Jonas Albiez ließ es Maier drei Mal krachen – zum 7:1 (71.) 8:1 (80.) und 10:1 (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

SV BW Murg – VfB Waldshut 2:3 (1:1, 2:2) n.V.. – Zwei Mal waren sich die beiden Mannschaften in den vergangenen Tagen beim Turnier des FC Schachen und des SV Buch gegenüber gestanden. Dem 1:0 in der Gruppe, ließen die Waldshuter am Sonntag im Finale ein klares 5:0 folgen.

So einfach lief es beim dritten Duell binnen einer Woche aber dann doch nicht. Der A-Kreisligist wehrte sich den den Titelfavoriten der Bezirksliga nach Kräften und zwar die Gäste in die Verlängerung. Dort drohte dem VfB Waldshut das Aus, denn bei einem Remis wären die Murger weiter gekommen.

Überraschung knapp verpasst: Gökalp Uyar (rechts, gegen Tom Krieg beim Finale in Schachen) hatte den SV BW Murg neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit 2:1 gegen den VfB Waldshut in Führung gebracht. Doch der Bezirksligist rettete sich noch in die Verlängerung und erzielte dann auch noch den 3:2-Siegtreffer.
Überraschung knapp verpasst: Gökalp Uyar (rechts, gegen Tom Krieg beim Finale in Schachen) hatte den SV BW Murg neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit 2:1 gegen den VfB Waldshut in Führung gebracht. Doch der Bezirksligist rettete sich noch in die Verlängerung und erzielte dann auch noch den 3:2-Siegtreffer. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Erst in der 115. Minute erlöste Neuzugang Stjepan Kovacevic, der schon in der achten Minute per Foulelfmeter die Waldshuter Führung besorgt hatte, den erlösenden Siegtreffer. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Murger nach einer Gelb-Roten Karte für Gökalp Uyar (111.) in Unterzahl.

Danilo-Angelo Maenza hatte für den SV BW Murg in der 25. Minute des Ausgleich erzielt. Nachdem Gökalp Uyar dann nach 81 Minuten zum 2:1 für den Außenseite getroffen hatte, schien die Pokalsensation greifbar nach. Allerdings bremste VfB-Kapitän Labinot Halili bereits drei Minuten später die Hoffnungen mit dem Ausgleich zum 2:2.