Lukas, Sie sind jetzt beim Freiburger FC. Hat es Ihnen bei den Weilheimer Fußballern nicht mehr gefallen?

Es war eine super Zeit bei den A-Junioren dort. Der Weilheimer Verein ist wie eine große Familie.

Sie wohnen in St. Blasien, haben dort auch das Abitur gemacht. Wo sind Sie fußballerisch groß geworden?

Mit sechs habe ich beim VfB Waldshut angefangen. Bei den C-Junioren war ich beim SV 08 Laufenburg, ehe ich bei den B-Junioren des FV Lörrach-Brombach gespielt habe. Ein halbes Jahr stand ich in der U18 des Teams Aargau, ehe ich zu den Weilheimer A-Junioren kam.

Neue Zukunft: So will Lukas Peric auch beim Freiburger FC jubeln.
Neue Zukunft: So will Lukas Peric auch beim Freiburger FC jubeln. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Gab es auch andere Vereine, mit den Sie in Kontakt standen?

Ich hatte auch mal ein Probetraining in der U21 der Grasshopper Zürich.

Dann wären Sie jetzt ein Teamkollege von Sandro Knab. Stimmt‘s?

Ja, aber ein Wechsel dorthin wäre zu riskant gewesen. Ich hätte trainiert, wäre aber nicht sicher zu vielen Einsätzen gekommen. Ich will aber Spielpraxis.

Deswegen der Freiburger FC?

Ja. Wir hatten schon im Winter Kontakte. Im Mai haben wir uns getroffen für konkrete Gespräche. Seit zwei Wochen steht der Wechsel zum Freiburger FC definitiv fest, ohne dass ich ein Probetraining machen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Läuft die Vorbereitung nicht schon?

Ich bin später in die Vorbereitung. Die Oberliga-Saison hat schon begonnen. Ich spiele aber erst einmal in der Reserve in der Landesliga.

Sie wollen aber in die Oberliga-Elf?

Das ist mein Ziel. Trainer Ralf Eckert hat mir gesagt, dass er sich das vorstellen könne, wenn ich in der zweiten Mannschaft gute Leistungen bringe. Ich will jetzt einfach richtig Gas geben.

Bei den Weilheimer A-Junioren haben Sie vergangene Saison 22 Tore geschossen. Gefällt es Ihnen in der Spitze?

Im Sturm hatte ich früher nie gespielt. Eigentlich bin ich links im Mittelfeld zu Hause oder sogar ein linker Verteidiger.

Wechsel: Lukas Peric wechselt vom FC RW Weilheim zum Freiburger FC.
Wechsel: Lukas Peric wechselt vom FC RW Weilheim zum Freiburger FC. | Bild: Welte, Gerd

Sie sind 1,90 Meter groß – ein Plus. Gibt es auch Schwächen?

Ich muss am Dribbling arbeiten sowie an Ausdauer und Schnelligkeit.

Gibt‘s außer Fußball noch einen anderen Berufswunsch für Sie?

Ich würde gern in Freiburg Sport studieren oder eine Ausbildung zum Handelsfachwirt beginnen. Das ist noch in der Schwebe. Zur Zeit pendle ich noch.

Falls Ihr Traum sich erfüllt, Profi zu werden: Wem wären Sie ewig dankbar?

Meinem Vater. Er hat mir stets geholfen.

Fragen: Gerd Welte

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.