Leichtathletik: (neu) Pekka Roppo – wer sonst? Der für den Club Kosken Kuohu startende Finne aus Grießen triumphierte auch beim 7. Klettgau-Lauf des TV Erzingen in Weisweil. Auf seiner Hausstrecke rund um das malerische Klettgaudorf lief er einen Start-Ziel-Sieg heraus und schüttelte die Konkurrenz ab. Er gewann den Hauptlauf über zehn Kilometer in 37,12 Minuten mit einem Vorsprung von mehr als zwei Minuten auf Martin Walther vom LC Schaffhausen zum fünften Mal in Folge.

Siegerin bei den Frauen wurde Evi Polito (45,22) von der LG Hohenfels. Auf der 5,5 Kilometer langen Flachstrecke lief der Dogerner Nico Geist (LG Hohenfels) ein einsames Rennen. Tanja Lang, ebenfalls von der LG Hohenfels, siegte bei den Frauen.

Noch einen Sieger gab es: Veranstalter TV Erzingen. Die siebte Auflage des Klettgaulaufs erlebte mit fast 700 Athleten erneut einen Teilnehmerrekord. Rund 200 Läufer mehr als im vergangenen Jahr waren am Start. Platzsprecher Hans Klee: „Allmählich stoßen wir an die Obergrenze.“ TV-Vorsitzender Christian Merx war hörbar beeindruckt. Beim Start zum Hauptlauf rief ins Mikrofon: „678 Meldungen – ein Wahnsinn. Das zu organisieren ist eine große Aufgabe.“ Der Lauf sei gut organisiert, das Ambiente toll, die Strecke gut.

Sportlich stand einmal mehr Publikumsliebling Pekka Roppo im Mittelpunkt. In seiner unnachahmlichen Siegerpose sprintete der sympathische Finne im Gewitterregen ins Ziel. An seine persönliche Bestzeit von 36,11 Minuten kam er unter diesen Bedingungen nicht ganz heran. Klee: „Wenn der Boden nass ist, müssen die Läufer besonders bergab aufpassen.“ Dennoch erzielten die Athleten wieder klasse Zeiten. Stark waren, wie jedes Jahr, die Läufer der LG Hohenfels. Sie waren im Hauptlauf 13, beim Flachlauf zehn Mal unter den Top Ten platziert.

Über 5,5 Kilometer „störte“ nur Anika Isele vom Lauftreff Berau als Fünfte, mit nur einer Minute Rückstand auf Tanja Lang, die Hohenfelser Dominanz. Ihr Vater Patrick, Stammgast in Weisweil, wurde bei den Männern Neunter. Sieger Nico Geist lief in 18,35 min eine tolle Zeit. Er nutzte die Abwesenheit des verletzten Seriensiegers Hardy Flum.

Überglücklich kam Axel Kostenbader (LG Hohenfels) im Hauptlauf in 40,44 Minuten ins Ziel. Hinter Roppo war er somit zweitbester Akteur vom Hochrhein. Stark war erneut Kerstin Matt von der LG Hohenfels als Dritte des Hauptlaufs. In 47,54 Minuten gewann sie in der Altersklasse W30. Ebenfalls ein toller Lauf gelang Claudia Kehl vom TuS Bonndorf. Sie wurde in 48,54 Minuten Vierte und hinter Polito Zweite in der Altersklasse W40.

Bildergalerie im Internet:www.suedkurier.de/sportfotosAlle Ergebnisse im Internet:www.sifi-timing.deoder www.klettgaulauf.com