Fußball-Landesliga: – „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel“, bringt es Trainer Giuseppe Stabile auf den Punkt. Mit seinem FSV Rheinfelden ist er beim VfR Bad Bellingen zu Gast. Die Rheinfelder sind Letzter, die Bad Bellinger Vorletzter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einem Sieg würde Stabiles Team nach Punkten mit dem Hochrhein-Rivalen gleichziehen, hätte sogar das leicht bessere Torverhältnis. „Das wäre ein psychologischer Vorteil für die Frühjahrsrunde, wenn wir die Rote Laterne abgeben könnten“, so Stabile.

Giuseppe Stabile, Trainer FSV Rheinfelden: „Wenn wir taktisch diszipliniert und konzentriert auftreten, die Chancenverwertung wieder besser ist und wir auch Respekt vor dem Schiedsrichter zeigen, ist für uns was drin.“
Giuseppe Stabile, Trainer FSV Rheinfelden: „Wenn wir taktisch diszipliniert und konzentriert auftreten, die Chancenverwertung wieder besser ist und wir auch Respekt vor dem Schiedsrichter zeigen, ist für uns was drin.“ | Bild: Neithard Schleier

Der FSV Rheinfelden hatte zuletzt spielfrei und muss jetzt wie alle anderen Teams ein letztes Mal vor der Pause ran. Stürmer Jeremy Stangl, der angeschlagen ist, hätte vor einer Woche passen müssen, ist jetzt aber wieder fit. Fehlen wird nur Sascha Rueb, der sich verletzt hat. „Wenn wir taktisch diszipliniert und konzentriert auftreten, die Chancenverwertung wieder besser ist und wir auch Respekt vor dem Schiedsrichter zeigen, ist für uns was drin“, sagt Stabile. Vor zwei Wochen gelang den Rheinfeldern ein wichtiger Sieg gegen die SG Nordweil/Wagenstadt. In der Vorrunde verlor der FSV aber gegen den VfR Bad Bellingen mit 2:3.

Trainer Werner Gottschling vom VfR Bad Bellingen will sich vom Tabellenplatz des Gegners nicht blenden lassen. „Ein Heimsieg ist Pflicht“, betont er. Fehlen werden ihm der gesperrte Kai Schillinger und der verletzte Lukas Würmlin. Yannick Müller ist vielleicht privat verhindert. Dafür sind Jakob Hugenschmidt und Kapitän Moritz Reif wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV 08 Laufenburg (2.) sollte mit einem Sieg vom SV Kirchzarten (9.) zurück kommen. Nach der Niederlage gegen die SF Elzach-Yach soll Platz zwei verteidigt werden. Die personelle Situation ist aber prekär. So fehlen Armenio (verletzt) und Halili (gesperrt). D‘Accurso und Esser sind angeschlagen. Ristic fällt vielleicht aus (privat).

17. Spieltag der Fußball-Landesliga mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SÜDKURIER-Tipps:

Samstag, 14 Uhr:

FSV RW Stegen – Spvgg. Untermünstertal (Vorrunde:3:0). – SR: Jörg Bohrer (Merzhausen). – SK-Tipp: 2:0.

14.30 Uhr:

VfR Bad Bellingen – FSV Rheinfelden (3:2). – SR: Stefan Mera-Linz (Schopfheim). – SK-Tipp: 2:2.

SV Kirchzarten – SV 08 Laufenburg (0:2). – SR: Sven Mayer (Kappelrodeck). – SK-Tipp: 1:3.

VfR Hausen – SV RW Ballrechten-Dottingen (4:2). – SR: Michael Speh (Walbertsweiler). – SK-Tipp: 3:1.

FV Herbolzheim – FC Freiburg-St. Georgen (3:0). – SR: Nico Prehn (Willstätt). – SK-Tipp: 3:0.

SC Wyhl – Freiburger FC II (1:5). – SR: Philipp Weingarten (Radolfzell). – SK-Tipp: 3:2.

Sonntag, 14.30 Uhr:

SV Au-Wittnau – FC Bad Krozingen (2:2). – SR: Yannik Schäfer (Willstätt). – SK-Tipp: 2:1.

SF Elzach-Yach – SG Nordweil/Wagenstadt (4:1). – SR: Mathias Heilig (Erzingen). – SK-Tipp: 4:1.