Ringen, 1.- Bundesliga: (sk) Mit einer Woche Verspätung startet der TuS Adelhausen in die neue Saison. Die Dinkelberg-Ringer werden mit einer auf vielen Positionen veränderten Mannschaft beim ASV Nendingen antreten. Das wird gleich ein erster Leistungstest, der die künftige Richtung bestimmen wird. Bei den Gastgebern rechnet man mit einem klaren Sieg, ist doch die erneute Titelverteidigung das Saisonziel.

Regionalliga: – Nach dem 18:12-Erfolg im Derby gegen die RG Hausen-Zell II ist der TuS Adelhausen II auch morgen im Kampf bei der AB Aichhalden in der Favoritenrolle.

Oberliga: (ror) „Es wird ein heißer Kampf. Es geht wohl wieder knapp aus“, sagt der Rheinfelder Trainer Sulejman Ajeti vor dem Kampf morgen gegen Tabellenführer KSV Appenweier. Im vergangenen Jahr gingen die beiden Kämpfe gegen die Ortenauer knapp gegen die Hochrhein-Ringer aus. Zwar hielt sich der offizielle Personalwechsel beim KSV Appenweier in Grenzen, dennoch stand eine deutlich veränderte Mannschaft beim Heimsieg gegen die RG Waldkirch-Kollnau auf der Matte. Mit dem bulgarischen Freistilspezialisten Mehmed Gazi steht ein harter Brocken für das Mittel- oder Halbschwergewicht zur Verfügung. Gegen ihn könnte Ajeti mit Murat Argin oder Neuzugang Eduard Frick einen Gegner stellen.