Fußball-Landesliga: – Für den FSV Rheinfelden und den SV 08 Laufenburg stehen am Samstag die ersten Heimspiele in der neuen Saison an. Während der FSV Rheinfelden (14.) auf dem Naturrasenplatz des Europastadions in Warmbach den VfR Bad Bellingen (4.) zum Hochrhein-Derby erwartet, hat der SV 08 Laufenburg (8.) den SV Kirchzarten zu Gast, der nach seinem 4:2-Auftaktsieg gegen den Freiburger FC sogar an der Tabellenspitze zu finden ist.

Trainer Marc Jilg (FSV Rheinfelden): „Wir wollen keine Überraschungsmannschaft mehr sein, sondern unsere Leistungen konstanter abrufen“
Trainer Marc Jilg (FSV Rheinfelden): „Wir wollen keine Überraschungsmannschaft mehr sein, sondern unsere Leistungen konstanter abrufen“ | Bild: Welte, Gerd

„Wir wollen keine Überraschungsmannschaft mehr sein, sondern unsere Leistungen konstanter abrufen“, sagt FSV-Trainer Marc Jilg vor dem Derby gegen den VfR Bad Bellingen. Mit der Leistung zuletzt bei der 0:1-Niederlage beim VfR Hausen sei er zwar zufrieden gewesen, da der Gegner zweifellos zu den Top-Teams der Liga zählen würde, nicht aber mit dem Ergebnis. Die Niederlage hätte nicht sein müssen, so Jilg. In den nun anstehenden zwei Heimspielen am Samstag gegen den VfR Bad Bellingen und in einer Woche gegen den SV RW Ballrechten-Dottingen sollen nun auch Punkte her.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor allem im Sturm sei seine Mannschaft dieses Mal stärker einzuschätzen als zuletzt. Jeremy Stangl ist nach seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt. Auch Massimo De Franco rückt nach Urlaub wieder in den Kader. Zurück und wieder fit ist Asip Smailji. Personelle Sorgen hat Jilg jedenfalls nicht.

Der SV 08 Laufenburg hat vor einer Woche den sicher geglaubten Sieg bei den SF Elzach-Yach noch aus der Hand gegeben und sich beim 3:3 mit einem Punkt begnügen müssen. Gegen den SV Kirchzarten hofft die Mannschaft von Trainer Michael Wasmer auf den ersten Sieg. „Wir peilen natürlich drei Punkte an“, sagt Wasmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach seiner Gelb-Roten Karte muss Bujar Halili dieses Mal aussetzen. Dafür ist Emanuel Esser aus dem Urlaub zurück. Aus dem Kader fehlen jetzt nur noch Luca Schmidt und Torwart Elvis Gojak. Im Tor wird wie zuletzt Diego Gonzalo Cambero stehen. Er habe seine Sache gut gemacht, betont Wasmer.

2. Spieltag der Fußball-Landesliga mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SK-Tipps

Freitag, 19.15 Uhr

Spvgg. Untermünstertal – FSV RW Stegen (Vorjahr: 0:4/1:3). – SR: Dominik Schwind (Achkarren). – SK-Tipp: 2:1.

Samstag, 15.30 Uhr:

SV 08 Laufenburg – SV Kirchzarten (-/-). – SR: Dominik Schmidt (Haslach i.K.). – SK-Tipp: 3:1.

17 Uhr:

FSV Rheinfelden – VfR Bad Bellingen (1:1/1:2). – SR: Stefan Langeneckert (Appenweier). – SK-Tipp: 3:2.

SV RW Ballrechten-Dottingen – VfR Hausen (2:3/0:5). – SR: Pierre Michaelis (Freiburg). – SK-Tipp: 1:3.

Sonntag, 11.30 Uhr:

Freiburger FC II – SC Wyhl (1:1/4:0). – SR: Julian Gumz (Rielasingen-Worblingen). – SK-Tipp: 1:0.

15 Uhr:

FC Freiburg-St. Georgen – FV Herbolzheim (2:0/0:3). – SR: Julius Rendler (Offenburg). – SK-Tipp: 1:2.

FC Bad Krozingen – SV Au-Wittnau (-/-). – SR: Luigi Satriano (Zell). – SK-Tipp: 2:2.

17 Uhr:

SV Nordweil/Wagenstadt – SF Elzach-Yach (-/-). – SR: Dominik Homberger (Rheinfelden). – SK-Tipp: 1:2.