Tischtennis-Verbandsliga, Frauen: SV Nollingen – TTF Stühlingen 5:8. – „Mit einem Sieg hatten wir nicht gerechnet“, war Stühlingens Mannschaftsführerin Tatjana Lasarzick überrascht. „Ausschlaggebend war der Sieg von Agnieszka Ochmann gegen Petra Kaufmann und die drei Siege gegen Claudia Hackl„, sagte sie. Ähnlich sieht es die Nollinger Spielführerin Kaufmann. Im Doppel holte jede Mannschaft einen Sieg. Kaufmann/Lisha Wang punkteten gegen Ochmann/T. Lasarzick und Hackl/Nicole Weber unterlagen gegen Anika Böhler/Katja Wiedemann. Im Einzel gewann Kaufmann gegen Böhler und T. Lasarzick sowie Wang gegen K. Wiedemann und T. Lasarzick. Die Punkte für die TTF Stühlingen holten Ochmann gegen Hackl, Kaufmann und Wang, Böhler gegen Hackl, T. Lasarzick gegen Weber und K. Wiedemann gegen Weber und Hackl.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Nollingen – TTC Altdorf 7:7. – „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Katharina Schmidt hätte gegen mich gewinnen müssen. Sie hatte bereits Matchbälle“, freute sich Petra Kaufmann, das Spiel gegen Schmidt noch gedreht zu haben. Kaufmann holte noch zwei weitere Punkte gegen Marina Geiger und Laura Jäck. Im Doppel mit Wang zogen sie den Kürzeren. Hackl/Weber hingegen gewannen ihr Doppel. Für Hackl lief es besser: Sie steuerte zwei Punkte bei, Wang einen.

TV Bühl – TTF Stühlingen 0:8. – Beim Schlusslicht wollte der Tabellenzweite unbedingt zwei Punkte einfahren, obwohl Evita Wiedemann erneut krankheitsbedingt nicht dabei war. Jedoch auch der Gastgeber trat nicht komplett an, musste sogar auf die Nummer eins und zwei verzichten. So war es eine klare Sache. Ochmann/T. Lasarzick und Böhler/Eileen Wiedemann gewannen ihre Doppel. Im Einzel waren Ochmann und Böhler je zweimal erfolgreich. Eileen Wiedemann und T. Lasarzick spielten je einen Sieg ein.

Verbandsliga, Männer: TTC Singen II – TTF Stühlingen 9:3. – Die TTF Stühlingen verabschieden sich mit der „Roten Laterne“ in die Winterpause. Im Doppel lief es noch gut. Gerd Schönle/Felix Wigand und Wolfgang Krickl/Jacek Hesse holten zwei Punkte. Nur Jens Lasarzick/Manuel Burger mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Im ersten Einzel unterlag Wigand gegen Stefan Goldberg, ehe Schönle gegen Philip Dannegger zum 3:2 nachlegte. Danach gingen alle weiteren Partien verloren.