Fußball-Kreisliga A, West: – Zwei Spiele sind vorbei. Und nur zwei Teams haben beide Spiele gewonnen. Der FC Hausen und FC Hauingen. Für beide stehen die Chancen gut, auch die dritte Partie mit drei Punkten zu garnieren. Der FC Hauingen gastiert beim FV Lörrach-Brombach III. Das Derbyfieber grassiert beim FC Hausen – der SV Schopfheim kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

FC Hausen gegen den SV Schopfheim. Das dürfte für beide die Mutter aller Derbys sein. Das ist Spannung programmiert, eine tolle Kulisse garantiert. Wer gewinnt? Das ist offen. Die Duelle waren immer hart umkämpft. Seit 2008 gab es 17 Derbys, sieben Hausener, acht Schopfheimer Siege, zwei Unentschieden. Bei einem gesamten Torverhältnis von 38:34 für den FC Hausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinter dem Spitzenduo folgen der FV Degerfelden und FC Wehr mit einem Remis und einem Sieg. Beide Teams standen sich beim 2:2 zum Saisonauftakt gegenüber. Die Degerfelder legten mit einem 3:0 beim Aufsteiger TuS Binzen nach, der FC Wehr gewann das Duell der Bezirksliga-Absteiger gegen den SV Weil II mit 4:2. Beide wollen den siebten Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der FV Degerfelden fährt zum SV Weil II – eine schwere Aufgabe. Die Weiler Reserve ist noch schwer einzuordnen. Sie verlor zwei Mal. Das macht den FV Degerfelden sicher nicht zum Favoriten. Die Mannen um Spielertrainer Patrick Streule müssen Gas geben, um im Nonnenholz die Punkte einzuheimsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Papier ist der FC Wehr in Schliengen favorisiert. Doch FCW-Trainer Uwe Kraehling warnt vor dem „starken Aufsteiger“. Zumal er bei seiner Elf trotz des Siegs gegen die Weiler Reserve noch nicht zufrieden war. Er verlangt eine Steigerung.

Der SV Eichsel will den ersten Saisonsieg feiern. Mit dem Heimvorteil im Rücken soll es gegen den SV Liel-Niedereggenen klappen. Nach dem 2:2 gegen den SV Todtnau gab es ein 3:6 beim FC Huttingen. Da hätten die Eichsler durchaus mehr mitnehmen können.

Nach dem 1:2 gegen den FC Steinen-Höllstein hat der TuS Stetten beim 5:0 beim SV Todtnau die Verhältnisse gleich wieder zurecht gerückt. Spielertrainer Sascha Müller und seine Elf wollen gegen den FC Huttingen nachlegen und sich vorne festsetzen.