Tischtennis-Verbandsliga, Frauen: TTC Iffezheim – SV Nollingen 8:4

„Ein Unentschieden wäre möglich gewesen“, war Mannschaftsführerin Petra Kaufmann ein wenig enttäuscht über die unnötige Niederlage gegen den unteren Tabellennachbarn. Dass mehr drin gewesen wäre, sieht man allein an der ungleichen Verteilung der Fünf-Satz-Spiele. Nur zwei der sieben Entscheidungssätze entschied der Tabellensechste für sich. Bereits im Doppel unterlagen Kaufmann/Adelina Bejtaga mit 2:3 und Lisha Wang/Nicole Weber mit 0:3. Im Einzel holte Kaufmann einen Punkt im Entscheidungssatz, ihre anderen beiden Einzel gewann sie klar mit 3:0. Den zweiten Fünf-Satz-Sieg fuhr Bejtaga ein.

Verbandsliga, Männer: SV Eichsel – ESV Weil 7:9

Im Derby auf dem Dinkelberg musste sich der Tabellenvierte knapp geschlagen geben. Im Doppel waren Mark-Hong Bayer/Daniel Granier und Alexander Höferlin/Manuel Brugger erfolgreich, während Lukas Hertrich/Jens Kreutler gegen Marc Altermatt/Jürgen Eise 1:3 unterlagen. Im vorderen Paarkreuz kam kein Punkt, Bayer und Hertrich verloren jeweils gegen Thien-Si Tu und Altermatt. In der Mitte zogen Höferlin und Granier jeweils gegen Eise den Kürzeren und punkteten gegen Peter Boder. Im hinteren Kreuzpaar waren Brugger und Kreutler jeweils gegen Dimitrios Doukoudis erfolgreich, Kreutler zudem gegen Kevin Meyer. Kreutler holte gegen Doukoudis mit 17:15 im fünften Satz den Punkt zum 7:8 und somit die Chance zum Remis, die Bayer/Granier im Schluss-Doppel gegen Altermatt/Eise mit 1:3 vergaben.

Das könnte Sie auch interessieren

DJK Oberschopfheim – TTF Stühlingen 9:4

„Wir haben gut mitgespielt beim Tabellensechsten, aber das nützt nichts, wenn wir keine Punkte holen“, ärgerte sich Kapitän Jens Lasarzick ein wenig über die fehlende Stärke in den knappen Entscheidungen. Nur Schönle/Burger punkteten im Doppel. Schönle, Krickl und Lasarzick spielten je einen Punkt im Einzel ein. Drei weitere Chancen hatten Schönle, Lasarzick und Jacek Hesse, die jeweils mit 2:3 unterlagen.