Fußball-Kreisliga A, Ost: – Ein etwas ungewöhnliches Bild zeichnet die Fußball-Kreisliga A, Ost nach vier Spieltagen. Mit Ausnahme der SG Mettingen/Krenkingen findet sich noch keiner der Favoriten ganz oben in der Tabelle. Dies zu korrigieren ist primäres Ziel, zum Beispiel für den SV BW Murg und die Spvgg. Brennet-Öflingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV BW Murg hat gute Chancen auf den dritten Saisonsieg. Die Blau-Weißen gastieren beim noch punktlosen Aufsteiger FC Grießen. Allerdings zeigten die Klettgauer zuletzt eine aufsteigende Formkurve. Auch wenn‘s bisher noch nicht zu einem Zähler reichte. Die Murger sind durchaus gewarnt. Schon die Reserve des SV 08 Laufenburg II musste vor zwei Wochen einen Zweitore-Rückstand aufholen. Gewann am Ende allerdings mit 5:2.

Das könnte Sie auch interessieren

2:3 gegen den SC Lauchringen, 0:4 beim SV Stühlingen – diese Ergebnisse wundern schon mal. Zwei Niederlagen in Folge gegen Gegner, die nicht gerade zur Spitzenklasse zählen, sollten Trainer Urs Keser und seiner Spvgg. Brennet-Öflingen schon ein bisschen zu denken geben.

Nach zwei Spielen mit zwei Siegen schien bei den Brennetern alles im Lot zu sein. Damit ist klar, dass Kesers Elf das Heimspiel gegen den SV Albbruck gewinnen will – um jeden Preis. Die Albbrucker hingegen kommen mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge nach Brennet.

Der SV Albbruck gewann beim FC 08 Bad Säckingen (2:0), zuletzt gegen den SC Lauchringen (4:0), der zuvor drei Mal gewonnen hatte. Damit setzte die Elf von SVA-Trainer Rainer Jehle ein Ausrufezeichen. Auf jeden Fall hat der SVA die beiden Startniederlagen wett gemacht und fährt mit Selbstvertrauen zum Bezirksliga-Absteiger. Wie man in Brennet siegt, hat der SC Lauchringen vorgemacht.

Vier Teams sind noch ohne Niederlage: Neben der SG Mettingen/Krenkingen der VfR Horheim-Schwerzen, SV 08 Laufenburg II und der SV Nöggenschwiel. Die beiden Letzteren müssen ihre Startpartie noch nachholen.

Der VfR Horheim-Schwerzen knüpft nahtlos an die gute vergangene Runde an. Mit zehn Punkten ist der auf Platz zwei. Da wollen die Horheimer weiter machen. Sie fahren jedoch zu C.S.I. JR Laufenburg. Auf dem Kunstrasen wird‘s für die Schwarz-Gelben schwer. C.S.I. hat zuletzt eine starke Leistung geboten, beim 0:0 im Stadtderby beim SV 08 Laufenburg II.

Die Laufenburger haben das 1:9 bei der SG Mettingen/Krenkingen gut weggesteckt, anschließend den FC Geißlingen mit 4:1 nach Hause geschickt und die Laufenburger Landesliga-Reserve an den Rand der Niederlage gebracht. In der vergangenen Saison fegte C.S.I. den VfR mit 7:2 vom Platz.