Fußball-Bezirksliga, Hochrhein

SV Buch – SV Weil II 5:0 (1:0). – Tore: 1:0 (25.) und 2:0 (60.) beide Armanowski; 3:0 (61.) Pecoraro; 4:0 (81.) Hoppe; 5:0 (84.) Armanowski. – SR: Christian Eiletz (Rheinfelden). – Z.: 100.

Mit dem dritten Sieg in Folge bei 13:3 Toren katapultierte sich der SV Buch vom letzten Tabellenplatz innerhalb von zwei Wochen auf den achten Tabellenplatz. "Schon bei der überflüssigen Niederlage in Waldshut hat sich der Aufwärtstrend angedeutet. Und jetzt läuft es endlich", freut sich Trainer Michael Hägele, mahnt aber: "Wir wissen selbst am besten, dass es ganz schnell wieder in die andere Richtung gehen kann."

Der "Lauf" des SV Buch ist mit zwei Namen ganz eng verbunden. Dawid Armanowski hat seine schwere Knieverletzung bestens überstanden, steuerte drei Tore zum Kantersieg bei. An seiner Seite findet auch Pascal Pecoraro immer mehr zur alten Klasse: "Er hat drei Tore sehr schön vorbereitet und scheiterte zwei Mal bei Sololäufen an Weils Torwart Vladimir Lazarov", so Hägele: "Da hätte er seinen Auftritt krönen können."

Und noch einen seiner Spieler hebt Hägele heraus. Mario Hoppe, der neun Minuten vor Schluss das 4:0 erzielte, scheint endgültig beim SV Buch angekommen zu sein. Der vom SV Albbruck gekommene Mittelfeldspieler ist innerhalb weniger Wochen zur festen Größe geworden, erweist sich auch als flexibel: "Erstmals musste er links hinten verteidigen und das prima gemacht", lobt Hägele den 20-Jährigen.

In der Bewertung des Spiels schwelgt Hägele allerdings nicht so: "Der SV Weil II ist spielstark aufgetreten, wir haben mit Kampfgeist dagegen gehalten. Bis zur Pause war das Spiel eher ausgeglichen", sieht Hägele den Knackpunkt nach einer Stunde: "Innerhalb 90 Sekunden erhöhen Armanowski und Pecoraro auf 3:0, damit war die Sache gelaufen." Letztlich, gibt Hägele offen zu, sei der SV Weil II mit 5:0 eher unter Wert besiegt worden: "Diese junge Mannschaft ist bestens ausgebildet, kann richtig gut Fußball spielen. Aber wir haben ihnen mit unserer Dominanz in den Zweikämpfen die Grenzen aufzeigen können und die Tore immer im richtigen Moment erzielt."