Leichtathletik: – Der Verzicht auf die Fasnacht hat sich für den regionalen Nachwuchs gelohnt. 13 Mal standen junge Sportlerinnen und Sportler aus dem Bezirk Oberrhein bei den Badischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Mannheim auf den Siegertreppchen. Fünf Titel – drei allein für den TV Bad Säckingen – sowie fünf zweite Plätze und drei Mal Bronze hatte der Tross bei der Heimreise im Gepäck. Beste Sportlerin war dabei Ceren Bayram vom TV Bad Säckingen, die in der Klasse W14 sowohl den Weitsprung als auch das Kugelstoßen gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Ceren Bayram setzte in der Mannheimer Olympiastützpunkt-Halle einige Akzente. Auf der Flachstrecke über 60 Meter musste sie noch mit 8,45 Sekunden im Finale mit Rang sechs zufrieden sein. Auf der gleich langen Hürdenstrecke ließ sie allerdings die Beine fliegen und gewann ihren Vorlauf souverän in 9,58 s. Im Finale wurde sie lediglich von Lokalmatadorin Lea Wagner (MTG Mannheim) besiegt. Mit 9,61 s hatte Ceren Bayram nur 0,04 Sekunden Rückstand.

Beim Weitsprung setzte Bad Säckingerin im zweiten Versuch die Marke bei 5,07 Meter. Eine Weite, die von den Konkurrentin nicht übertroffen wurde. Noch deutlicher dominierte sie das Kugelstoßen. Ihre 11,31 Meter im vierten Versuch waren einsame Klasse, hätten auch bei den M14-Jungs und den W15-Mädchen zum Sieg gereicht. Die Kugel der zweitbesten W14-Stoßerin fiel schon 1,10 Meter eher zu Boden. Den dritten Titel für den TV Bad Säckingen ergatterte sich Alicia Fischer (W14) mit ihrem Sieg über 800 Meter in 2:32,00 Minuten.

Silber: U15-Leichtathletik Pascal Rafiq von der LG Hohenfels – hier beim Hallenmeeting vor vier Wochen beim TV Wehr – holte mit 1,60 Meter im Hochsprung die Silbermedaille bei den Badischen Hallenmeisterschaften.
Silber: U15-Leichtathletik Pascal Rafiq von der LG Hohenfels – hier beim Hallenmeeting vor vier Wochen beim TV Wehr – holte mit 1,60 Meter im Hochsprung die Silbermedaille bei den Badischen Hallenmeisterschaften. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Weniger Gegenwehr hatte Pascal Rafiq (LG Hohenfels) im Fünfer-Sprung als einziger Teilnehmer. Das M15-Talent schaffte in der Version des Dreisprungs einen Satz über 18,44 Meter. Einen weiteren Titel brachte Marvin Flaig vom ESV Weil mit nach Hause. Mit 2,50 Meter im Stabhochsprung gewann er den M14-Titel in dieser Disziplin.

Im Hochsprung schaffte es Pascal Rafiq nicht, annähernd seinen persönlichen Rekord vom Meeting in Wehr vor vier Wochen zu erreichen. In der Seebodenhalle hatte sich der 14-jährige Schüler mit 1,72 m selbst verblüfft. In Mannheim musste der Tiengener mit 1,60 Meter und Silber zufrieden sein.

Sprint-Bronze: Luan Kummle (M14) vom TV Wehr sprintet nicht nur im Freien flott. Bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim holte er sich Bronze über 60 Meter.
Sprint-Bronze: Luan Kummle (M14) vom TV Wehr sprintet nicht nur im Freien flott. Bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim holte er sich Bronze über 60 Meter. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Silber im Hochsprung gewann auch der im vergangenen Jahr lange Zeit verletzte Luan Kummle vom TV Wehr in M14. Mit 1,61 Meter blieb er drei Zentimeter unter seiner Bestmarke, die er ebenfalls vor einem Monat in heimischer Halle aufgestellt hatte. Auf der Sprintstrecke holte sich Kummle in 7,86 s zudem die Bronzemedaille.

Hürden-Ass: Simea Thanei (vorn) vom TV Wehr, hier auf der Tartanbahn in der heimischen Frankenmatt, gewann Silber über 60 Meter Hürden bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim.
Hürden-Ass: Simea Thanei (vorn) vom TV Wehr, hier auf der Tartanbahn in der heimischen Frankenmatt, gewann Silber über 60 Meter Hürden bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Simea Thanei vom TV Wehr lieferte sich mit Helen Baumgarten (SR Yburg Steinbach) spannende Sprintduelle. Auf der Flachstrecke wurde die Wehrerin im Vorlauf Zweite in 8,18 s hinter Baumgarten. Im Finale reichten 8,19 s zu Rang vier, Baumgarten holte Silber. Beim Hürdensprint passierte Thanei sowohl im Vorlauf (8,90 s) als auch im Finale (8,86 s) jeweils hinter Baumgarten die Ziellinie.

U20-Hürdensprinterin Alina Müller vom TV Wehr erlief sich in 9,84 s die Bronzemedaille. Jonas Gran (TuS Stetten) beendete den Stabhochsprung der U18-Schüler mit 3,35 Meter vor seinem Vereinskameraden Jona Wind, der die Latte auf 3,15 m überquerte.

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig startet die Ex-Wehrerin Chiara Wetzel (LG Stadtwerke München) bei den Frauen über 60 Meter Hürden und musste nach 8,79 s mit Platz 24 zufrieden sein.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €