Eishockey-DEL-2: Eispiraten Crimmitschau – Ravensburg Towerstars (heute, 20 Uhr). – Weihnachtszeit ist traditionell die attraktivste Zeit für Eishockey. Ferien und Urlaub sorgen für volle Hallen, und auf den Zuschauerrängen sowie auf der Eisfläche herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Das wird auch heute nicht anders sein, wenn die Towerstars zum ganz schweren Auswärtsspiel reisen. Die Eispiraten rangieren in der vor allem im Mittelfeld äußerst eng beieinander liegenden Tabelle mit vier Punkten Rückstand hinter den Towerstars auf Platz sieben. Hatten die Oberschwaben zuletzt eher mit einem Auge auf Platz vier geschielt, müssen sie nach dem vergangenen Wochenende mit nur vier Punkten verstärkt die Tabellenregion hinter ihnen im Auge behalten. Die Zähler in dieser Partie gelten für beide Mannschaften deshalb als äußerst wertvoll.

Crimmitschau hatte ein starkes erstes Saisondrittel mit klarem Kurs auf die Play-offs, in den vergangenen Wochen sorgten personelle Ausfälle doch für einen deutlichen Formknick. Teils setzte es auswärts, teils in eigener Halle derbe Niederlagen. Vor allem defensiv waren die Westsachen mit 29 Gegentreffern aus fünf Spielen alles andere als zufrieden. Genau da wollen die Towerstars ansetzen, denn die beiden Hinspiele gegen die Eispiraten gingen jeweils 1:2 verloren. „Unsere Offensive hat sich inzwischen deutlich verbessert und für drei oder vier Tore waren wir immer gut. Das müssen sie jetzt aber auch in diesem Spiel beweisen“, verlangt Trainer Jiri Ehrenberger.

Einfach wird diese Vorgabe allerdings nicht. Trotz der Neuverpflichtung des deutsch-kanadischen Stürmers Carter Proft sind die Towerstars personell nicht gerade üppig aufgestellt. Nach den Folgen eines derben Checks gegen den Kopf ist Jakub Svoboda immer noch nicht bereit fürs Training, zu allem Überfluss musste am Donnerstag auch noch Adam Lapsansky die Eis-einheit wegen muskulärer Probleme abbrechen. Sollten die Befürchtungen eintreten, stünden nur zwei der vier Kontingentspieler zur Verfügung. „Bei diesen vielen Fragezeichen werde ich die Aufstellung wohl erst am Freitagmorgen vor der Abfahrt kreieren können“, betonte Ehrenberger. Immerhin ist sein neuer Mann im Team, Carter Proft, sowohl auf der Außenposition als auch als Center einsetzbar und er ist top-fit. „Carter kommt ohne Übergang aus dem Trainings-und Spielbetrieb eines DEL-Klubs, das ist schon mal ein Vorteil“, ergänzte Ehrenberger.

Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt (Dienstag, 18.30 Uhr, Eisstadion). – Auf ein wahres Highlight dürfen sich die Eishockeyfreunde in Oberschwaben am 2. Weihnachtsfeiertag freuen. Um 18.30 Uhr ist der Meister und Tabellenzweite Frankfurt zu Gast und wird den Towerstars einiges abverlangen. Dass die Begegnungen dieser beiden Mannschaften stets eng und laufintensiv gewesen sind, zeigte sich auch in dieser Saison. Zweimal gewann Frankfurt mit 4:3, das erste Heimspiel am 24. September wurde erst in der Verlängerung entschieden. An Potenzial für einen stimmungsreichen Eishockeyabend auf hohem spielerischen Niveau sollte es also nicht mangeln.

Tickets fürs Heimspiel gegen Frankfurt am Dienstag gibt es im Fanshop in der Marktstraße, bei allen VVK-Stellen in der Region und in begrenztem Umfang an der Abendkasse. Beide Spiele als Live-Stream unter: www.sprade.tv