Volleyball, 3. Liga: TV Waldgirmes – USC Konstanz 3:1 (25:14, 25:17, 20:25, 25:21). – Für die Konstanzer Volleyballer begann der erste Spieltag denkbar ungünstig. Hauptangreifer Lars Hammer fehlte noch urlaubsbedingt, und als sich dann noch Mittelblocker Julien Büchner vermutlich schwerer am Knie verletzte, waren die Konstanzer enorm ersatzgeschwächt. Die Gastgeber schlugen darüber hinaus druckvoll auf und zwangen den USC damit zu vielen Eigenfehlern. Daher gingen auch die ersten beiden Sätze recht deutlich an die Heimmannchaft. „Man hat da einfach gemerkt, dass wir mit unserer jungen Mannschaft erst zusammenfinden müssen“, sagte der neue USC-Trainer Artur Karczynski nach der Partie.

Im dritten Satz schafften es die Konstanzer, mit einer starken Feldabwehr und eigenem druckvollen Aufschlagspiel zurück ins Spiel zu kommen (25:20). Im vierten Satz zeigten die Konstanzer erneut eine ansprechende Leistung, doch die erfahrenen Spieler von Waldgirmes brachten letztlich den Unterschied. „In den entscheidenden Phasen waren wir einfach noch nicht gut genug und man merkt, dass uns ein paar wichtige Spieler gefehlt haben“, so Karczynski nach der Partie.

USC Konstanz: Dürr, Wolfensperger, Hartung, Sailer, Iberl, Sauter, Kaltenmark, Martin, Rodler, Kordic, Lelle, Büchner. (pr)