Fußball, Qualifikation zum SBFV-Pokal: TSV Aach-Linz – FC Radolfzell 1:2 (0:0). – Der TSV Aach-Linz kam gut in die Partie und verhielt sich taktisch sehr gut, sodass der FC Radolfzell zu Beginn etwas Mühe hatte, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Chancen waren allerdings Mangelware in der ersten Hälfte, weil beide Mannschaften in den Strafräumen nichts zuließen.

Schädler trifft zur Führung

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde der TSV Aach-Linz dann kalt erwischt. Einen Schuss von Schädler aus acht Metern konnte TSV-Keeper David Delibato noch abwehren, beim Nachschuss von Schädler war er allerdings machtlos. Trotz des Schocks behielten die Aach-Linzer die Ordnung bei, spielten konzentriert und ruhig weiter und ließen wenig zu. Als Wehrle dann auf 2:0 für den Favoriten erhöhte, ließ die Kraft beim TSV Aach-Linz bei tropischen Temperaturen etwas nach.

Yildiz per Kopf

Der FC 03 Radolfzell hätte die Führung in dieser Phase noch ausbauen können, ein Treffer fiel aber auf der anderen Seite. Yildiz setzte nach einem Freistoß einen Kopfball zum Anschlusstreffer ins Netz. Mehr war allerdings nicht mehr drin für die Gastgeber. Dennoch verkaufte sich der Bezirksligist sehr gut in diesem Duell gegen das Verbandsliga-Team von der Mettnau.

Tore: 0:1 (47.) Schädler, 0:2 (62.) Wehrle, 1:2 (87.) Yildiz. – SR: F. Ehing (Welschingen). – Z: 200.