Verbandsliga: SC Pfullendorf – FC Waldkirch (Samstag, 15.30 Uhr, Geberit-Arena) – Am siebten Spieltag hat es den bis dato unangefochtenen Tabellenführer SC Pfullendorf erwischt. Beim verlorenen Duell in Lahr war den Linzgauern das Spielglück nicht hold gewesen. Neben dem bemerkten Verschleiß in der Englischen Woche konnte SCP-Trainer Adnan Sijaric vor allem mit der Effektivität vor dem Tor nicht zufrieden sein.

„Wir müssen kaltschnäuziger und konzentrierter zu Werke gehen“, urteilt der Übungsleiter, zumal seine Elf stets extrem viele Chancen zu kreieren vermag, aber auch schon eine Menge davon ausgelassen hat. So hofft der Coach darauf, dass in der Heimpartie gegen den FC Waldkirch, der mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem zehnten Platz rangiert, wieder ein kompakteres Auftreten gelingt. Schließlich gilt es, mit einem Sieg die porentief weiße Heimweste zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch der Gegner, der sich 2016 aus dem aufgelösten traditionsreichen Sportverein neu gründete, sei immer für eine Überraschung gut, weiß Sijaric aus bisherigen Resultaten. Seine Elf täte also gut daran, Waldkirchs Offensivkräfte Sandro Rautenberg, Dominik Frassica und den Hünen Josef Tohmaz wirksam in Schach zu halten.

Ob dem Sportclub dieses Mal der Stress bis zum Spielende durch mehr Durchschlagskraft erspart bleibt? Eine Option wäre der Einsatz von Angreifer Silvio Battaglia von Anbeginn. Auch Mittelfeld-Strippenzieher Bartosz Broniszewski dürfte seinen grippalen Infekt auskuriert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgefallen ist dem Coach, dass seine studienbedingt in Stuttgart weilenden Akteure Stefan Zimmermann und Luca Gruler etwas an Spritzigkeit eingebüßt haben: sie können dort seit drei Wochen aufgrund bestehender Vorsichtsmaßnahmen noch bei keinem Gastverein mittrainieren, während Alessandro Sautter beim Oberligisten Astoria Walldorf diese Möglichkeit bekommen hat. (jüw)

Weitere Ausfälle beim FC Radolfzell

SV Bühlertal – FC Radolfzell (Samstag, 16.30 Uhr, Mittelbergstadion). – Am Samstag geht es für den FC 03 Radolfzell nach Bühlertal, was wieder eine lange Anreise bedeutet für den reduzierten Kader. Zu den Langzeitverletzten fallen noch Niklas Schmidt, Alexander Stricker sowie Justin Krieg verletzt aus.

Nicht mit dabei ist auch Daniel Wehrle, der aus beruflichen Gründen fehlt. Ein Fragezeichen steht noch hinter Jonas Lang der wegen Krankheit nicht trainieren konnte. Somit steht zum ersten Mal Alejandro Garcia im Kader, der noch kurz vor Meldefrist verpflichtet werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Das das Spiel des SV Bühlertal in Elzach abgesagt wurde, geht der kommende Gegner der Mettnauer ausgeruht in das Spiel. Radolfzell dagegen steckte die Englische Woche noch schwer in den Knochen, wie Trainer Kautzmann sagte. Er hat mit seinem Trainerteam die Fortschritte im Spiel mit dem Ball aus der Partie gegen Teningen mit in die Trainingswoche genommen, da die Radolfzeller in Bühlertal ein ähnliches Spiel erwartet als letzte Woche. Zuletzt ließ der SVB mit einem 5:1-Sieg gegen den Kehler FV aufhorchen.

Trotzdem will der FC Radolfzell sich bei diesem heimstarken Gegner nicht verstecken und hat den Anspruch, dieses Spiel gewinnen zu wollen. Keine leichte Aufgabe: Schließlich hat Bühlertal keines der letzten vier Spiele verloren, Radolfzell konnte keine der letzten vier Partien gewinnen. (km)