Fußball-Verbandsliga: FC Radolfzell – SV Weil 3:3 (1:1). – Das Spiel begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den FC 03 Radolfzell.

Gäste gingen zunächst in Führung

In der 20. Minute ergab sich die erste größere Möglichkeit für Radolfzell: Der lange Freistoßball, der durch den Strafraum segelte, der von Wehrle sehr gut getreten worden war, konnte Gästetorhüter Keller gerade noch um den Pfosten drehen.

Ausgleich durch Stricker

Dann kam die kalte Dusche in Gegenzug. Ridje Sprich wurde im Strafraum angespielt. Er lief mit dem Ball quer und schoss ihn trocken aus spitzem Wickel hoch ins kurze Eck zur Führung der Gäste. Die Radolfzeller brauchten eine Weile, um sich von diesem Schock zu erholen.

In der 34. Minute fiel dann der Ausgleich. Vincent Bühler setzte sich auf der Außenbahn durch. Sein Pass kam zu Alexander Stricker, der zum Ausgleich einschob. Jetzt hatte Radolfzell Lunte gerochen. Ein langer Ball auf Stricker, der weiter zu Bühler passte. Dieser umspielte den Torwart, doch sein Schuss konnte gerade noch von der Linie gekratzt werden. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

SV Weil dreht die Partie

Nach der Pause wurde den Zuschauern etwas geboten, als bereits in der 50. Minute ein Schuss von Marc Zimmermann knapp über das Tor der Gäste ging. In der 56. Minute schoss Alexander Stricker die Führung für den FC Radolfzell. Er setzte sich auf der Außenbahn durch und legte den Ball gekonnt zurück auf Gutacker, der den Ball mit voller Wucht ins Tor hämmerte.

Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht auf. Zweimal gingen deren Schüsse jedoch knapp über das Tor. In der 67. Minute fiel dann der Ausgleich: Nach einem Foul an Ridje Sprich verwandelte er den Strafstoß selbst. Doch der Schock für den FC Radolfzell folgte in der 73. Minute: Nach einer Freistoßflanke köpfte Maximilian Maier den Ball ins lange Eck ein. Die Gäste führten nun mit 3:2.

Strafstoß in den letzten Minuten sichert Unentschieden

In der letzten Viertelstunde spielten die Gäste auf Zeit und wollten so die Führung retten. Nach einem Foul an Yannik Schädler in der 86. Minute verwandelte Daniel Wehrle sicher einen Strafstoß für Radolfzell. Die Gastgeber drängten auf den Siegtreffer, der aber nicht mehr gelingen wollte. So gingen die Mannschaften nach 94 Minuten mit einem 3:3 vom Platz.

FC Radolfzell: Koch, Erdmann, Zimmermann, Stricker, Gutacker, Wehrle (87. Wäschle), Graf, Bell (78. Huber), Heuel, Beha, Bühler (60. Schädler). – Tore: 0:1 (20.) Sprich, 1:1 (34.) Stricker, 2:1 (56.) Gutacker, 2:2 (67.) Sprich, 2:3 (73.) Maier, 3:3 (86.) Wehrle. – SR: Schillinger (Binzen). – Z: 180.