Fußball-Oberliga: FSV 08 Bietigheim-Bissingen – 1. FC Rielasingen-Arlen 2:1 (0:1) – Bis zur 82. Minute schien die Überraschung möglich, denn bis zu diesem Zeitpunkt führte die Talwiesen-Elf am Bruchwald und musste am Ende die Punkte doch unglücklich dort lassen. Lange Zeit führte der 1. FC völlig verdient mit 1:0 und schnupperte mehrmals, mindestens, am 2:0.

Bis zur Trinkpause passierte nicht viel

Die Hegauer mussten kurzfristig auf den erkrankten Daniel Niedermann und auf den verletzten Danny Berger verzichten. Tobias Bertsch rückte in die Abwehrkette und musst bereits nach 20 Minuten, nach einem Zusammenprall mit Dennis Klose, verletzt vom Platz. Bis zur Trinkpause in der ersten Halbzeit geschah darüber hinaus wenig, was ein Kompliment für die Gäste bedeutet, denn die ohne Torjäger Kosta Markopoulos angetretene Heimmannschaft kam einzig durch Ecken gefährlich vor das Tor.

Rielasingen-Arlen übernahm das Kommando

Von Minute zu Minute zeigte sich die Talwiesen-Elf selbstbewusster und so war die Führung nicht überraschend, dafür aber verdient. Ein schneller Angriff über Nico Kunze und ein kluger Pass auf den einlaufenden Albert Malej, der den Ball über den herausstürzenden Henning Bortel zum 1:0 einschoss. Nach 30 Minuten erkämpfte sich John Schmidtke an der Mittellinie den Ball und lief alleine auf das Bissinger Tor zu, sein Heber über Henning Borstel ging aber über das Tor. Nach 31 Minuten die Führungschance für die Platzherren, nach einer zu kurzen Abwehr von Dennis Klose rettet Dominik Almeida auf der Linie. Die Gastgeber übernahmen das Kommando, aber die Chancen hatten die Gäste.

1. FC scheiterte mehrmals an Keeper Henning Bortel

Nach 43 Minuten rettete Henning Borte gleich zweimal aus kurzer Distanz, einmal gegen Fabio Moreno Fell und einmal gegen Gian-Luca Wellhäuser, und der Nachschuss von Albert Malej aus 13 Metern ging über das Tor. Nach 45 Minuten die Chance für Christoph Matt, der nach langem Pass von Dennis Klose alleine vor Henning Bortel auftauchte, aber ebenso scheiterte.

Kämpfende Bissinger ließen wenig zu

In die zweite Halbzeit starteten die Gastgeber energisch. Nach wenigen Sekunden köpfte Pascal Hemmerich aus kurzer Distanz, scheiterte aber am starken Dennis Klose. Doch die Hegauer standen in der Folge wieder gut in der Defensive und hatten weiterhin die besseren Chancen. Nach 57 Minuten brachte ein Flachschuss von Albert Malaj Henning Bortel in Nöte, der mit einer Fußabwehr retten konnte. Nur wenig später scheiterte Nico Kunze mit einem gefühlvollen Schlenzer am Quergebälk. Da hätte es für Henning Bortel nichts zu halten gegeben. Die aufopferungsvoll kämpfenden Bissinger ließen weiterhin wenig zu und nach 71 Minuten gab es die nächste Torchance für Albert Malej. Der überspielte Henning Bortel, brachte aber den Ball nicht mehr zum mitlaufenden Pascal Rasmus in die Mitte.

Gastgeber drehten das Spiel in den letzten Minuten

In den letzten Minuten drehten die Gastgeber das Spiel, als ein abprallender Ball zu Alexander Götz abgefälscht wurde und dessen Flachschuss aus rund zehn Metern brachte das 1:1. Nur zwei Minuten später gab es nach einem Körperkontakt im Strafraum Strafstoß für die Gastgeber. Der brachte das 2:1 für die Gastgeber. Für die Talwiesen-Elf blieben so nur die Komplimente für eine couragierte Leistung.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose, Bertsch (23. Rasmus), Almeida, Kunze (70. Tomizawa), Serpa, Malej, Schmidtke, Tost, Matt (85. Bohlander), Moreno Fell, Wellhäuser (80. Adrovic). – Tore: 0:1 (27.) Malej, 1:1 (82.) Götz, 2:1 (87.,FE) Kunde. – SR: Lalka (Schönaich). – Z: 280.