Fußball-Oberliga: FV Ravensburg – 1. FC Rielasingen-Arlen (Mittwoch, 17.30 Uhr). – Die Deutschland-Tour des 1. FC Rielasingen-Arlen unter dem Motto „Einmal Kiel und zurück“ ist absolviert. Am Mittwoch steht nun für den Oberligisten der kurze Abstecher nach Ravensburg auf dem Programm. Aber da der Anstoß bereits für 17.30 Uhr angesetzt ist, ist auch dieses Auswärtsspiel an einem Werktag durchaus ambitioniert für die Rielasinger, die sich aber auf ein Wiedersehen mit den Ex-Mannschaftskollegen Moritz Strauß und Philipp Altmann freuen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Auswärtsspiel ist der Auftakt von vier Mittwochspielen in Folge, abgesehen vom turnusmäßig spielfreien Spieltag für den 1. FC am kommenden Wochenende stehen nun Partien in rascher Reihenfolge auf dem Programm. Sieben Punktspiele in 24 Tagen müssen die Spieler von Trainer Michael Schilling bewältigen. Da werden in den nächsten Wochen die Trainingseinheiten wohl zu eher Regenerationseinheiten genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Christoph Matt, Nico Kunze und Maximilian Bienger fehlen verletzungsbedingt weiterhin drei Spieler, die auch im DFB-Pokal nicht zum Einsatz kommen konnten. Dafür ist der Kapitän wieder an Bord: Tobias Bertsch könnte nach seiner Verletzungspause zum ersten Mal in dieser Saison in einem Pflichtspiel zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Beide Mannschaften hatten in den vergangenen Tagen ein Vorbereitungsprogramm auf dieses Spiel, das unterschiedlicher nicht hätte sein können. Hier die Talwiesen-Elf mit 1800 Kilometern Busfahrt und DFB-Pokalspiel am vergangenen Wochenende, dort der FV Ravensburg, der sein letztes Pflichtspiel am 5. September beim 0:0 in Dorfmerkingen bestritten hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Rielasingen ist dies sicher kein Vorteil. Trainer Michael Schilling will diese Faktoren aber nicht als Ausrede geltend machen. Er ist überzeugt, dass die Mentalität der Mannschaft stark genug ist, um gegen die starken Oberschwaben bestehen zu können.

Der FV Ravensburg möchte sich mittelfristig Richtung Regionalliga orientieren und ist in dieser Saison nach vier Spielen noch ungeschlagen. Dennoch reichte es bisher „nur“ zur Punktgleichheit mit den Hegauern. Drei Unentschieden und ein Sieg (4:1 gegen den SV Oberachern) stehen zu Buche, darunter ein 2:2 nach 2:0-Führung gegen die Stuttgarter Kickers, oder zuletzt ein 0:0 bei den heimstarken Sportfreunden aus Dorfmerkingen. (te)

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €