Fußball-Oberliga: SV Linx – 1. FC Rielasingen-Arlen 1:1 (1:1). – Die Talwiesen-Elf kam sehr schleppend in die Gänge, das schwere Mittwochspiel hinterließ durchaus Nachwirkungen. Die Gastgeber, ohne Kapitän Adrian Vollmer angetreten, waren zunächst wacher und hatten auch die ersten Torchance, auch wenn Oguzhan Tasli eher zufällig an den Ball gekommen war. Aber letztlich nahm ihm Dennis Klose den Ball vom Fuß.

Mehr Kampf als Kreativität

Die erste Aktion der Gäste kam nach 15 Minuten für Albert Malaj, der mit einem Flachschuss aus 18 Metern am gut reagierenden Sinan Süme scheiterte. Das Spiel in der Folge mehr von Kampf als Kreativität geprägt, doch in der 37. Minute die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für Rielasingen-Arlen. Nico Kunze spielte Doppelpass mit Albert Malaj, stand danach völlig frei vor Sinan Süme und schob zur Führung ein. Richtig Ruhe brachte das 1:0 aber nicht ins Spiel, und schon vier Minuten später glichen die Gastgeber aus. Ein gut getretene Ecke bugsierte Tobias Bertsch unglücklich ins eigene Tor.

Rielasingen-Arlen nach der Pause wacher

Die Talwiesen-Elf begann die zweite Halbzeit wacher und schon in der 46. Minute hatte Laurin Tost die große Chance zur Führung, doch sein Schuss aus 18 Meter wehrte Sinan Süme mit einer starken Reaktion zur Ecke ab. Auf der Gegenseite hatte der schnelle Oguzhan Tasli eine gute Abschlussmöglichkeit, sein Abschluss ging dann doch weit über das Tor.

Spiel wurde immer umkämpfter

Wesentlich gefährlicher die Gäste in der 49. Minute durch Albert Malaj, der aber mit seinem Schuss am Außennetz scheiterte. Eng wurde es für die Hegauer nach einem Freistoß in der 57. Minute, der, zunächst abgewehrt, noch einmal Gefahr brachte und von Pascal Rasmus per Kopf zur Ecke geklärt wurde. Das Spiel wurde immer umkämpfter, Chancen in dieser Phase Mangelware, einzig ein Schuss von Albert Malaj ging knapp am Tor vorbei.

Großchancen für die Hegauer und den SV Linx

In der Schlussphase dann zwei Großchancen für die Hegauer: Nach 83 Minuten wurde Nico Kunze von Albert Malaj bedient, ging in den Strafraum und schob den Ball am langen Eck vorbei, und nach 88 Minuten die Chance für Daniel Niedermann, der per Kopf am starken Sinan Süme scheiterte. Wenig später die Rote Karte für den eingewechselten Christoph Matt nach einer unnötigen Grätsche an der Mittellinie. In der Nachspielzeit kamen die Hegauer noch einmal stark unter Druck. Es gab noch zwei heikle Situationen zu überstehen, besonders in der 93. Minute, als Dominik Almeida noch einen gefährlichen Abschluss blockte.

Michael Schilling war letztlich mit dem Punkt zufrieden. Seine Mannschaft sei schwer ins Spiel gekommen, das Spiel gegen die Kickers sei noch in den Knochen gesteckt. Mit der zweiten Halbzeit war er weitgehend zufrieden, hier habe man doch mehr Dominanz ausgestrahlt.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose, Bertsch, Rasmus, Almeida, Kunze (84. Matt), Serpa, Malaj, Niedermann, Schmidtke, Tost, Sagmeister (68. Tomizawa). – Tore: 0:1 (37.) Kunze 1:1 (41.) Bertsch (Eigentor). – SR: Bartschat (Untermünstertal). – Z: 120. – Bes. Vork.: Rot (89.) Matt.