Leichtathletik: Das Engener Hegaustadion sieht aus wie ein Tatort in einem Sonntagabend-Krimi. Rot-weiße Absperrbänder prägen die Optik. Dabei geht es um Sport – endlich einmal wieder, wie viele der Aktiven, Trainer und Wettkampfhelfer sagen.

Kein Tatort – nur eine Sportstätte in Zeiten von Corona.
Kein Tatort – nur eine Sportstätte in Zeiten von Corona. | Bild: Jürgen Rössler

Nachdem zumindest in den letzten acht Wochen schon wieder in Kleingruppen trainiert werden konnte, stehen in Engen die ersten Wettkämpfe auf dem Programm. Und man merkt allen Beteiligten an, dass nicht nur der sportliche Vergleich, sondern auch die sozialen Kontakte in den vergangenen Wochen zu kurz gekommen sind. Ein kleiner Schritt zurück zur sportlichen Normalität – auch wenn die Corona-Maßnahmen überall zu spüren sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Schon im Vorfeld gab es Härtefälle. Die Startgruppen wurden auf jeweils 20 Aktive begrenzt, sodass teilweise keine Anmeldungen angenommen werden konnten und Absagen erfolgten wie etwa bei den U-16-Weitspringern.

Strenge Hygiene-Auflagen

Schon früh war mit der Stadt Engen und dem Leichtathletikbezirk Hegau-Bodensee ein Konzept erstellt worden, dass die dreitägige Wettkampfserie ermöglichte. Thomas Kamenzin, der nicht nur als Trainer und Aktiver im Einsatz war, kümmerte sich neben seiner Masterarbeit auch noch um die Hygieneauflagen. Statt Kuchen und Getränken für den Verkauf mussten Desinfektionsmittel und Absperrbänder beschafft werden. Nötig waren auch klar eingeteilte Laufwege der Weitspringer im Einbahnstraßenmodus.

„Der einzelne Athlet konnte besser betreut werden, das Training war auch effektiver.“
Winfried Herzig, Leichtathletik-Trainer

Auch die Trainer hatten in den letzten Wochen ein deutlich erhöhtes Pensum zu absolvieren, da die Größe der Trainingsgruppen lange auf fünf Aktive begrenzt war. Allerdings hatte dies nicht nur Nachteile, wie Winfried Herzig, Trainer beim TV Engen, feststellte: „Dadurch konnte der einzelne Athlet besser betreut werden, das Training war auch effektiver.“ Den Beweis dazu lieferten einige Athleten, die am Wochenende in Engen neue persönliche Bestleistungen aufstellten, wie etwa Ben Bichsel (LG Radolfzell) und Aaron Küchler (TV Engen) im Speerwurf.

Video: Jürgen Rössler

Auch Roman Sieber (LC Schaffhausen) ist an diesem Tag mit seiner Form zufrieden, auch wenn der Hochsprung der Männer trotz Sieg nicht ganz nach seinen Wünschen verlaufen ist. „Im Prinzip war die Aufbauphase etwas länger, und die konnte ich ganz gut nutzen. So gut in Form wie in diesem Jahr war ich noch nie!“, beschreibt der Eidgenosse seinen Trainingsstand und ließ dann prompt auch noch einen Sieg im Weitsprung der Männer mit 6,87 Meter und damit über einen halben Meter weiter als die Konkurrenz folgen.

Luzia Herzig im Pech

Allerdings fallen eine Reihe von Saisonhöhepunkten nun aus, und dies führt dann schon zu Härtefällen. Luzia Herzig vom TV Engen wollte in dieser Saison, ihre letzte in der Altersklasse U23, im Stabhochsprung nach Titeln greifen – die Ergebnisse des Vorjahres hatten berechtigten Anlass für Optimismus gegeben. Dies wird nun schwer bis unmöglich, im kommenden Jahr ist sie in der Altersklasse U23 nicht mehr startberechtigt.

Am kommenden Samstag will Luzia Herzig aber im Engener Hegaustadion beim gut besetzten Stabhochsprung-Wettbewerb beweisen, was drin gewesen wäre ohne Corona – ohne Zuschauer, inmitten von Absperrband.

Hier gibt es Ergebnisse

Männer, Hochsprung: 1. Roman Sieber (LC Schaffhausen), 2,02m. Weitsprung: 1. Roman Sieber (LC Schaffhausen), 6,87m; 3. Thomas Kamenzin (TV Engen), 5,63m. Kugelstoßen: 1. Markus Conradt (LG Radolfzell), 9,19m; Speerwurf: 1. Simon Schreiber (TV Lenzkirch), 58,10m; 2. Jens Kresalek (PTSV Konstanz), 51,23m.

MU20: Hochsprung: 1. Tom Bichsel (LG Radolfzell), 1,74m. Weitsprung: 1. Tom Bichsel (LG Radolfzell), 6,30m; 2. Steffen Meyers (TV Engen), 5,51m. Kugelstoßen: 1. Maurice Meißner (LG Leinfelden-Echterdingen), 12,39m; 2. Tom Bichsel (LG Radolfzell), 12,16m; 3. Paul Hauser (LG Salemertal), 11,46m. Speerwurf: 1. Tom Bichsel (LG Radolfzell), 56,69m.

MU18: Hochsprung: 1. Tim-Dominik Zuber (LG Leinfelden-Echterdingen) 1,86m, 3. Ben Bichsel (LG Radolfzell), 1,82m. Weitsprung: 1. Moritz Eisold (LG Tuttlingen-Fridingen), 6,66m; 2. Ben Bichsel (LG Radolfzell), 6,44m; Kugelstoßen: 1. Ben Bichsel (LG Radolfzell), 12,57m; Speerwurf: 1. Moritz Eisold (LG Tuttlingen-Fridingen), 55,49m; 2. Aaron Küchler (TV Engen), 53,322m; 3. Ben Bichsel (LG Radolfzell), 51,97m.

M15: Hochsprung: 1. Elias Keller (TuS Gottmadingen), 1,72m; Weitsprung: 1. Elias Keller (Gottmadingen), 6,11m; Kugelstoßen: 1. Jamie Buob (LAR Tägerwilen-Kreuzlingen), 10,86m; Speerwurf: 1. Jamie Buob (Tägerwilen), 42,39m.

M14: Hochsprung: 1. Pedro Czapracki (TV Randegg), 1,48m; Weitsprung: 1. Noah Waschke (LC Überlingen), 5,04m. Kugelstoßen: 1. Noah Waschke (LC Überlingen), 11,09m; Speerwurf: 1. Noah Waschke (LC Überlingen), 38,65m.

Frauen, Hochsprung: Esther Eydner (LG Radolfzell), 1,97m. Weitsprung: 1. Luzia Herzig (TV Engen), 5,48m, 2. Esther Eydner (Radolfzell), 5,07m; Kugelstoßen: 1. Virginia Berwik (TuS Steißlingen), 9,05m; Speerwurf: 1. Jennifer Buckel (LG Hohenfels), 40,86m; 2. Virginia Berwik (Steißlingen), 27,99m.

WU20: Hochsprung: Anna Schall (LG Tuttlingen-Fridingen), 1,60m; 2. Sabrina Strötzel (TV Engen), 1,56m; Weitsprung: 1. Sabrina Strötzel (TV Engen), 5,12m; 3. Hanna Komin (TV Engen) 4,70m; Kugelstoßen: 1. Kathrin Haselwander (TV Engen), 10,39m; Speerwurf: 1. Sabrina Strötzel (TV Engen), 31,10m; 2. Kathrin Haselwander (TV Engen), 28,84m.

WU18: Hochsprung: 1. Jessica Roth (LG Salemertal), 1,56m; 2. Lisa Kaiser (TV Konstanz), 1,56m, 3. Annika Leube (TV Konstanz), 1,56m. Weitsprung: 1. Jessica Roth (LG Salemertal), 5,09m; 2. Lisa Kaiser (TV Konstanz), 4,75m; Kugelstoßen: 1. Annika Vogt (LG Tuttlingen-Fridingen), 9,83m; 2. Jessica Roth (LG Salemertal), 9,75m; 3. Patricia Gandor (TV Konstanz), 9,67m); Speerwurf: 1. Luana Burk (LC Breisgau), 35,01m; 2. Julia Schlien (TV Konstanz) 33,15m; 3. Jessica Roth (LG Salemertal), 31,79m.

W15: Hochsprung: 1. Pia Schmidt-Rüdt, 1,59m; Weitsprung: 1. Clara Endress (LC Überlingen), 4,65m. Kugelstoßen: 1. Clara Zang (LC Überlingen), 13,10m; Speerwurf: 1. Clara Zang (LC Überlingen), 38,30m.

W14: Hochsprung: 1. Clara Wichmann (LC Überlingen), 1,51m; Weitsprung: 1. Lilly Geßler (TV Engen), 4,93m; Kugelstoßen: 1. Fabien Braun (TV Engen), 9,80m; Speerwurf: 1. Nina Fischer (TB Neuffen), 31,70m.

Mehr Ergebnisse unter www.ladv.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €