Fußball-Oberliga: 1.FC Rielasingen-Arlen – FC 08 Villingen 1:0 (1:0). – „Wir sind einfach nur glücklich“, sagte der Rielasinger Trainer Michael Schilling nach dem Abpfiff. Nach einem Geschenk der Villinger Hintermannschaft war seine Elf schon früh in Führung gegangen und überstand die eine oder andere Villinger Druckphase sowie die Schlussoffensive der Schwarzwälder unbeschadet, sodass es am Ende beim Rielasinger 1:0-Sieg blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Zunächst kamen die Gastgeber besser ins Spiel und zu ersten Chancen, doch sowohl gegen Nico Kunze als auch gegen Fabio Moreno Fell blieb Villingens Keeper Andrea Hoxha Sieger. In der 19. Spielminute dann schon die entscheidende Szene: Ein weiter Ball in den Villinger Strafraum schien die Gefahrenzone schon wieder zu verlassen, doch Jannik Beha köpfte unbedrängt in Richtung eigenes Tor und überraschte damit seinen Schlussmann, der immerhin 325 Oberligaminuten zuvor nicht bezwungen worden war. Der Ball prallte an die Unterkante der Latte, Fabio Moreno Fell war zu Stelle und drückte das Leder zum Tor des Tages über die Linie.

Das könnte Sie auch interessieren

Es dauerte bis zur 27. Spielminute, ehe erstmals ein Schuss in Richtung Rielasinger Tor ging. Nach 33 Spielminuten dann ein starkes Solo von Gianluca Wellhäuser, doch seine Hereingabe fand – fast schon typisch für dieses von den Abwehrreihen dominierten Spiel – keinen Abnehmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurz nach der Pause dann die größte Villinger Chance – und auch diese entwickelte sich aus einem groben individuellen Abwehrschnitzer. Danny Berger passte schlampig zurück zu Klose, der diesen Pass nicht erreichen konnte, doch Damian Kaminski kam zu spät, um daraus Kapital schlagen zu können. Dann hatten zunächst die Gastgeber ein wenig mehr Spielanteile. So hatte Moreno Fell in der 66. Minute die Chance zum 2:0, doch er wurde von Hoxha abgedrängt, und eine Minute später entschärfte der Villinger Torhüter einen Covic-Schuss im Nachfassen. Danach aber drängten die Villinger zunehmend auf den Ausgleich, doch wirklich ernst wurde es für den Rielasinger Keeper nur sehr selten. Vier gelbe Karten in der Schlussphase für die Gäste zeigten, dass es gegen Spielende hektisch wurde. Rielasingen versäumte es in dieser Phase, über Konter für die Vorentscheidung zu sorgen, konnte am Ende aber dann doch einen Sieg bejubeln.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose (Tor), Bertsch, Rasmus, Kunze (88. Guglielmelli), Serpa, Niedermann, Wehrle, Colic (80. Schmidtke), Berger, Moreno Fall (75. Ohnmacht), Wellhäuser (67. Tomizawa). – Tor: 1:0 (19.) Morono-Fall. – SR: Schipper (Stuttgart). – Z: 360.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €