Fußball, Oberliga: 1. FC Rielasingen-Arlen – Freiburger FC (Sonntag, 14.30 Uhr, Talwiese). – Auf dem Programm steht das südbadische Duell mit dem alten Verbandsligarivalen Freiburger FC. Gegen die Breisgauer geht es wieder um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Nach dem goldenen Oktober mit vielen Punkten für die Talwiesen-Elf war der November bisher eher trist. Vor allen aufgrund des aktuell kleinen Spielerkaders war ein Substanzverlust in den Spielen im November unverkennbar. Gegen Dorfmerkingen konnte man noch dreifach punkten, aber die Heimniederlage gegen die Sport-Union kam zur Unzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Partie am vergangenen Wochenende beim routinierten 1. CFR Pforzheim auf schwierigem Untergrund war so schlecht nicht und doch gingen einige Dinge schief. Zum Beispiel, dass sich die Mannschaft beim Stand von 0:0 in der 45. Minute auswärts auskontern ließ. Dies zeigte wieder einmal auf, dass man eine recht unerfahrene Mannschaft auf dem Platz hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Allerdings war die Mentalität wieder in Ordnung, das zeigte die Schlussphase des Spiels, als das Team noch einmal alles aus sich rausholte und am Ausgleich kratzte. Doch das Spielglück war in den letzten beiden Spielen nicht unbedingt auf Seiten der Hegauer. Mit einem Heimsieg möchte die Schilling-Elf nun die 30-Punkte-Marke überspringen. Das würde auch bedeuten, dass man eine richtig gute Vorrunde gespielt hätte.

Die Personallage ist aufgrund des kleinen Kaders zwar weiterhin angespannt (der Vertrag mit Stephan Ohnmacht wurde vergangene Woche aufgelöst) , aber es kehren wohl Dennis Klose und Gianluca Serpa in die Mannschaft zurück.

Zuletzt ein 4:1-Sieg gegen Linx

Die Gäste aus dem Breisgau konnten am letzten Wochenende eine acht Spiele andauernde Niederlagenserie beenden. Der SV Linx wurde mit 4:1 geschlagen und damit ist der Stimmungspegel natürlich gestiegen. Dabei war auch während dieser Niederlagenserie nicht alles schlecht, manches einfach nur etwas unglücklich. Beim SGV Freiberg und auch beim FC 08 Villingen fielen bei den beiden 1:2-Niederlagen jeweils kurz vor Schluss die Siegtore. Auch bei den Stuttgarter Kickers (0:1) hielt man das Spiel bis zum Ende offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Freiburger FC hat eine junge und spielstarke Mannschaft. Mit Konstanin Fries (Mittelfeld) und Alexander Martinelli (Angriff) hat man starke, torgefährliche Spieler im Kader. Der Spielführer Fabian Amrhein wird die Reise an den Bodensee aufgrund einer Verletzung nicht antreten.

In Sachen Abstieg müssen viele Mannschaften aufpassen. Es können maximal sieben Teams absteigen, aber das wäre die schlechteste aller Möglichkeiten. Man ist abhängig von Absteigern aus der Regionalliga, die in die Oberliga Baden-Württemberg absteigen und auch, ob neben dem Meister der Oberliga auch der Tabellenzweite aufsteigen wird. Viele Eventualitäten, die die Anzahl der Oberliga-Absteiger zwischen vier und sieben schwanken lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Schmuddelwetter erwarten die Zuschauer auch die verschärften Covid-Maßnahmen. Es gelten die 2G+-Regeln. Das bedeutet, nur wer geimpft und genesen ist und einen aktuellen, negativen Corona-Test mit sich führt, kann beim Spiel dabei sein.

Am Sonntag zwischen 11 Uhr und 14.30 Uhr bietet der 1. FC Rielasingen-Arlen kostenlose Testmöglichkeiten im Zelt an der Vereinsgaststätte an. Es ist zu beachten, dass die Anzahl der Testmöglichkeiten begrenzt ist und dass Besucher, wenn möglich, für die Tests an andere Testzentren ausweichen sollten. Nur Zuschauer, die ein Testzertifikat mit sich führen, welches frühestens am Samstag um 14.30 ausgestellt wurde, erhalten Zutritt zum Spiel am Sonntag. (te)