Handball, 3. Liga Frauen: SV Allensbach – FrischAuf Göppingen II (Sonntag, 16 Uhr, Riesenberghalle). – Endlich wieder Handball mit Fans, heißt es beim Allensbacher Drittligateam. Mit der 3G-Regelung, Maskenpflicht und einem Hygienekonzept wird beim Duell gegen die Zweitligareserve von FrischAuf Göppingen eine höhere Auslastung der Sitzplätze gewährleistet. Nach dem knappen 26:25-Auftaktsieg gegen Herzogenaurach gehen die Allensbacherinnen optimistisch in die Partie, einfach wird es aber sicher nicht. Zwar verlor Göppingen das erste Spiel gegen den TSV Haunstetten mit 28:33, FrischAuf verfügt aber über eine junge, gut ausgebildete Mannschaft und hat mit der ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönigin Michaela Hrbkova auch die nötige Erfahrung in ihren Reihen. In ihrem ersten Drittligaspiel traf sie gleich zehn Mal, auf die Defensive des SVA wird also Schwerstarbeit zukommen. Trotzdem wollen die Allensbacherinnen ihr Wiedersehen mit den Fans erfolgreich gestalten und sich dabei auf ihre eigenen Stärken besinnen. Dafür kann Teamchef Oliver Lebherz personaltechnisch aus dem Vollen schöpfen, auch wenn einige Spielerinnen weiterhin angeschlagen sind. Auf Trainerbank darf der SV Allensbach wieder auf Sandra Reichmann zählen. Anwurf in der Riesenberghalle ist um 16 Uhr. Zutritt ist nur mit 3G-Nachweis möglich. (sp)

Steißlingen empfängt Erlangen

TuS Steißlingen – HC Erlangen (Samstag, 20 Uhr, Mindlestalsporthalle). – Am Samstag wird im Sportpark Mindlestal Geschichte geschrieben. Zum ersten Mal in der Historie des Vereins hat eine Aktiven-Mannschaft den Sprung in die dritte Liga geschafft und darf sich fortan mit starken Teams aus ganz Süddeutschland messen. So trifft die Mannschaft von TuS-Trainer Sascha Spoo im ersten Saisonspiel mit dem HC Erlangen auf einen klangvollen Namen und will möglichst gleich die ersten Zähler einfahren, um das Ziel Klassenerhalt mit einem Erfolg anzugehen.

Der HC Erlangen spielte wie der TuS in der abgebrochenen Saison 2020/2021 in der Oberliga und ist somit ebenfalls Aufsteiger. Im Gegensatz zum TuS mussten die Gäste allerdings ein Turnier um den Aufstieg spielen und lösten diese Aufgabe mit Bravour.

Für den TuS wird es alles andere als leicht, die Klasse zu halten, doch die Blau-Weißen haben sich zur neuen Saison hin punktuell verstärkt, sodass Trainer Sascha Spoo ein breiter Kader zur Verfügung steht. Mit Kreisläuferin Jennifer Grathwohl (HSG Mimmenhausen), Rechtsaußen Gina Wöhr (SG Schenkenzell) und Linksaußen Annika Irmscher (SV Allensbach) konnten vielversprechende Neuzugänge an Land gezogen werden. „Wir werden in vielen Partien der Underdog sein, wollen aber trotzdem mutig auftreten und alles daransetzen, die Liga zu halten“ so TuS-Trainer Sascha Spoo vor dem Auftakt gegen den HC Erlangen. (mw)