Fußball-Oberliga: SSV Reutlingen – 1. FC Rielasingen-Arlen 0:1 (0:0). – In einem Spiel mit wenigen klaren Torchancen siegte die Talwiesen-Elf beim SSV Reutlingen mit 1:0 und feierte den vierten 1:0-Sieg in dieser Saison.

Druck für die Gastgeber nach letzter Heimniederlage

Die Gastgeber bestritten erst das dritte Heimspiel und das siebte Spiel in dieser Saison überhaupt. Sie standen nach der Heimniederlage am vergangenen Dienstag gegen Astoria Walldorf II und mit erst fünf Punkten schon unter Druck, begannen aber druckvoll. In der zehnten Minute spielten sich die Gastgeber über Frederik Schumann auf der rechten Seite durch, doch statt eines Abschlusses produzierte er einen Querpass, der nach einiger Verwirrung im Zentrum aber geklärt werden konnte. Die Gäste aus dem Hegau hatten eine Minute später durch Albert Malaj die erste Annäherung ans Reutlinger Tor, der Abschluss wurde allerdings geblockt und war letztlich kein Problem für SSV-Torhüter Jerome Weisheit. Die Gastgeber versuchten ihre Angriffe über die Flanken aufzuziehen, aber richtig gefährlich wurden sie kaum. So musste ein Distanzschuss von Frederik Schumann herhalten, der nach 26 Minuten knapp am unteren Eck vorbeiging.

Glück für den SSV: Laika vergibt nur Gelbe Karte

In der 27. Minute dann Glück für den SSV. Dennis Lübke foulte den durchgebrochenen Albert Malaj und kam mit der Gelben Karte davon, eine Gelbe Karte, die eine tiefdunkle Farbe hatte. Ab der 35. Minute bis zur Pause war es die beste Phase für die Reutlinger, weil sie wieder ihr Flügelspiel forcierten, die Präzision des letzten Abspiels blieb aber mangelhaft, sodass auch der beste Angriff nach 40 Minuten im Nichts beziehungsweise im Toraus verpuffte.

Nach dem Wechsel hatte Nico Kunze nach 48 Minuten die erste gute Torchance. Ein Eckball, von allen verpasst, landete beim Rielasinger Stürmer, doch sein Abschluss aus zwölf Metern ging dann doch deutlich über das Tor. Die Gastgeber kamen nach 50 Minuten zu einem Freistoß, die Flanke kam zur Mitte, der Kopfball auf das Rielasinger Tor, doch Dennis Klose konnte mit einer prächtigen Flugeinlage den Ball sicher halten.

Erstes und einziges Tor für die Gäste

Reutlingen verlor mehr und mehr die Klarheit in den Offensivaktionen, die Gäste versuchten, mit schnellen Gegenstößen die Führung zu erzielen. Besonders gut harmonierten hierbei Gian-Luca Wellhäuser und Albert Malaj, aber auch ihnen fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Aber in der 73. Minute dann für einmal nicht. Wieder ein gutes Zusammenspiel über Pascal Rasmus, Albert Malaj und Gian-Luca Wellhäuser, der leichtfüßig in die Mitte dribbelte und aus 18 Metern abschloss. Die Abwehr von Jerome Weisheit war dann nicht über alle Zweifel erhaben, den Abpraller verwertete der gut spekulierende Jonah Adrovic und es stand 0:1.

Der SSV versuchte in der Folge noch einmal, die dritte Heimniederlage abzuwenden, doch die Aktionen gegen die gut organisierte Gästedefensive waren dann doch viel zu harmlos. Am Ende meinte Trainer Michael Schilling, es sei eigentlich ein typisches 0:0-Spiel gewesen, der Sieg am Ende sicher glücklich. Es sei kein schönes Spiel für die Zuschauer gewesen, was zum Teil an seiner Mannschaft lag, die eine sehr defensive Marschroute geplant hatte.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose, Bertsch, Rasmus, Almeida, Kunze (77. Bohlander), Serpa, Malaj (87. Wehrle), Schmidtke (46. Adrovic), Tost, Wellhäuser, Sagmeister (65. Tomizawa). - Tor: 0:1 (73.) Adrovic. – SR: Laika (Schönaich). – Z: 620.