Fußball-Verbandsliga: SC Lahr – SC Pfullendorf 3:2 (2:1). – Die Festung in Lahr vermochte der SC Pfullendorf auch im vierten Anlauf nicht einzunehmen. Stattdessen handelten sich die Linzgauer durch eine fatale Unachtsamkeit in der fünfminütigen Nachspielzeit die zweite Saisonniederlage ein. „Das ist sehr ärgerlich, in letzter Sekunde das dritte Tor zu kassieren“, monierte SCP-Trainer Adnan Sijaric die in der Summe zu häufig aufgetretenen Ungeschicklichkeiten.

SCP übernimmt die Initiative, Lahr schießt die Tore

Seine Elf hatte zwar zu Anbeginn die Initiative übernommen und entsprechende Torannäherungen gesucht. Effizienter aber waren die Lahrer. Ähnlich wie beim SCP-Spiel in Offenburg kamen sie über die linke Seite, der Lahrer Topscorer Yannic Prieto lauerte am langen Pfosten und durfte unbewacht zur Führung einlochen. Kurze Zeit später fast eine Parallele dazu: Erneut ließ sich die Pfullendorfer Deckung über links aushebeln, Marin Stefotic nutzte die heillose Konfusion und traf zum 2:0.

Battaglia trifft zum 1:2

Allerdings berappelten sich die Pfullendorfer relativ schnell und begehrten auf. Simon Zehnle brachte den durchgebrochenen Joshua Menger zu Fall, den Strafstoß verwandelte Silvio Battaglia sicher. Damit ging es in die Pause.

Nach dem 2:2 sprach alles für die Gäste

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zunächst viel Glück, als Torsteher Sebastian Willibald bei einem Rückpass die Hand zu Hilfe nahm. Der Freistoß im Pfullendorfer Fünf-Meterraum musste jedoch wiederholt werden, weil sich die SCP-Abwehr zu früh bewegt hatte. Der erste Versuch der Lahrer war im Tor gelandet, der zweite wurde mit vereinten Kräften abgewehrt. Als Bartosz Broniszewski per Kopfball nach mustergültiger Vorlage von Heiko Behr zum 2:2 egalisierte, sprach eigentlich alles für die Gäste. Sie agierten gefälliger bei optischen Vorteilen. Doch sie wiegten sich offenbar schon in Sicherheit und ließen sich von einem Konterschlag überrumpeln – mit dem besagten bitteren Ende.

SC Pfullendorf: Willibald – Neumaier, Zimmermann, Broniszewski (86. Dehne), Waldraff – Guglielmelli (41. Simunovic), Konrad (70. Fritz) – Behr, Menger (57. Rauser), Peter – Battaglia. – Tore: 1:0 (11.) Prieto, 2:0 (18.) Stefotic, 2:1 (24./FE)) Battaglia, 2:2 (70.) Broniszewski, 3:2 (95.) Hamad. – SR: Niggemeier (Unterkirnach).