Ringen, Verbandsliga: KSV Wollmatingen – ASV 1885 Freiburg 18:14. – Am Samstag hatte der KSV Wollmatingen im letzten Heimkampf der Hinrunde den ASV 1885 Freiburg zu Gast. In einem engen Kampf mit Chancen für beide Teams konnte sich Wollmatingen knapp aber verdient mit 18:14 durchsetzen. Nach einem 8:6 zur Pause ging Freiburg mit14:8 in Führung. Die letzten drei Kämpfe konnten die Wollmatinger für sich entscheiden. Im Vorkampf startete die Schülermannschaft in die Saison. Sie zeigte eine gute Leistung, musste sich aber der RHL III knapp mit 12:17 geschlagen geben.

Die Kämpfe im Einzelnen:

F57: Alexander Gimmnich – Nima Rad 4:0 SS

GR61: Martin Besenic – Samuel Mihalache 1:0 PS

F66: Julian Bahm – Ivaylo Dimov 0:4 SS

GR71: Jannic Achilles – Nico Maier 4:0 SS

F75A: Philipp Gerbode – 4:0 KL

GR75B: Yannick Katz Ivan Drobny 0:2 PS

F80: Steffen Blum – Stanislav Eryganov 2:0 PS

GR86: Moritz Bettge 0:4 KL

F98: Marco Boxler – Sebastian Hug 3:0 PS

G130: Maurice Mischlinski – Pavel-D. Burla 0:4 TÜ

KSV Tennenbronn II – KSV Wollmatingen 16:22. – Tags darauf kämpften die Wollmatinger in Tennenbronn. Trotz der kurzen Pause zeigten alle Wollmatinger eine gute Leistung und konnten so den Kampf gegen die Regionalligareserve gewinnen. Mit den beiden Siegen an diesem Wochenende kletterten die Wollmatinger auf den dritten Platz und blicken zufrieden auf eine starke Hinrunde zurück. (mm)

Die Kämpfe im Einzelnen:

F57: David Langenbacher – Alexander Gimmnich 0:4 SS

GR61: Julian Götz – Martin Besenic 0:4 SS

F66: Timo Moosmann – Mike Hingray 4:0 SS

GR71: Jakob Moosmann – Jannic Achilles 0:4 TÜ

F75A: Philipp Gerbode – 0:4 KL

GR75B: Hadis Vehapi – Julian Bahm 4:0 TÜ

F80: Eduard Jung – Steffen Blum 4:0 SS

GR86: Matteo Lehmann – Andreas Bauer 4:0 SS

F98: Alaaddin Sahin – Marco Boxler 0:4 TÜ

GR130: Thorsten Götz – Maurice Mischlinski 0:2 PS

SV Eschbach – KSV Allensbach 19:13. – Es hat wieder nicht ganz gereicht: Trotz fünf gewonnenen Kämpfen mussten die Allensbacher Ringer beim Oberligaabsteiger SV Eschbach eine knappe Auswärtsniederlage hinnehmen. Zur Pause lagen die Allensbacher noch mit 10:8 in Front, sodass die Gäste sich berechtigte Hoffnungen auf eine Überraschung machen konnten. Die teilweise hohen Niederlagen im zweiten Kampfabschnitt besiegelten dann jedoch den Misserfolg der Gästeringer.

Die Kämpfe im Einzelnen:

F57: Leon Brender 0:4 KL

GR61: Marius-Ionut Blindu – Simon Czombera 4:0 TÜ

F66: Timo Schweizer – Matthias Köhne 4:0 TÜ

GR71: Tim Schuler – Armin Kratzer 0:1 PS

F75A: Fabio Di Feo – Nicolai Rothmund 3:0 PS

GR75B: Mario Läufer – Anatoliy Adzhamyan 4:0 TÜ

F80: Philip Müller – Tim Buck 4:0 SS

GR86: Stefan Scherer – Vojtech Benedek 0:2 PS

F98: Johannes Scherer – Abdullah Adigüzel 0:4 TÜ

GR130: Florian Läufer – Benjamin Lohrer 0:2 PS

ASV Urloffen II – RHL Gottmadingen/Taisersdorf 16:13. – Das vergangene Wochenende lief für die Ringer der RHL nicht optimal. Ersatzgeschwächt traf das Team in Urloffen auf die Bundesligareserve. Am Ende musste sich Gottmadingen/Taisersdorf nach spannenden Kämpfen knapp mit 13:16 geschlagen geben. Mit nur vier Einzelsiegen ist ein Sieg gegen einen ausgeglichenen Gegner kaum möglich. Die Punkte für die RHL erkämpften Winfried Emser (57kg), Andreas Rinderle (71kg), Marcel Käppeler (80kg) und Marco Martin (98kg). Die vier Punkte aus der unbesetzten Klasse bis 66kg konnten damit nicht aufgeholt werden. Während Tom Haas und Steffen Krämer deutliche Niederlagen hinnehmen mussten, unterlagen Patrik Käppeler, Uwe Weisshaar und Dennis Stricker jeweils knapp.

Nach dieser Niederlage ist der Vorsprung in der Verbandsliga geschrumpft. Am kommenden Wochenende stehen die Duelle in Vörstetten und Triberg an, die den Kampf um den Titel vorentscheiden oder wieder spannend machen könnten. (ad)

Die Kämpfe im Einzelnen:

F57: Justin Federer – Winfried Emser 0:2 PS

G61: Aleksei Kinzhigaliev – Tom Haas 4:0 TÜ

F66: Max Brenn – 4:0 KL

G71: Patrik Köhli – Andreas Rinderle 0:4 TÜ

F75A: Luca Megerle – Patrick Käppeler 2:0 PS

G75B: Raphael Langenecker – Steffen Krämer 4:0 SS

F80: Daniel Fischer – Marcel Käppeler 0:3 PS

G86: Anton Schwarzkopf – Uwe Weißhaar 1:0 PS

F98: Lucian Vilcu – Marco Martin 0:4 DQ

G130: Zoel Pirajean – Dennis Stricker 1:0 PS